Fabian Hambüchen hat beim Weltcup-Turnier in Cottbus einen kleinen Fehlstart in den Qualifikations-Wettkampf hingelegt.

Der 21-Jährige verpasste am Boden mit 14,466 als Neunter knapp das Finale am Samstag.

Dafür kam er an den Ringen außer Konkurrenz auf 15,266 Zähler, was dort den Einzug in den Endkampf bedeutet hätte.

Für Hambüchen sprang Matthias Fahrig in die Bresche, der sich mit 15,066 Punkten nur dem Japaner Kohei Uchimura (15,466) sowie Weltmeister Diego Hypolito aus Brasilien (15,433) geschlagen geben musste.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel