Die University of Alabama hat erstmals seit 1992 wieder die nationale College-Meisterschaft gewonnen. Die Crimson Tide setzten sich im Finale mit 37:21 gegen die Texas Longhorns durch.

Für das Team der Universität von Texas war das Spiel nach wenigen Minuten gelaufen. Quarterback Colt McCoy verletzte sich in der ersten Angriffsserie.

Zwar ging Texas durch zwei Field Goals mit 6:0 in Front, Alabama antwortete mit 24 Punkten zweiten Viertel. Texas kam noch einmal auf 21:24 heran, Mark Ingrams zweiter Touchdown-Lauf entschied die Partie.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel