Die Duke Blue Devils haben die US-amerikanische College-Basketball-Meisterschaft in einer dramatischen Partie für sich entschieden.

Vor 70.000 Zuschauern in Indianapolis siegte das Team aus Carolina im NCAA-Finale mit 61:59 gegen die Butler Bulldogs, die zuvor 25 Spiele in Serie gewonnen hatten. Trainer Mike Krzyzewski zog durch seine vierte Meisterschaft als Trainer in der ewigen Bestenliste mit Adolph Rupp auf Platz zwei gleich.

"Es ist für mich nur schwer vorstellbar, dass wir den Titel gewonnen haben", sagte der Coach überwältigt. Sein Gegenüber Brad Stevens erklärte hingegen enttäuscht: "Es hat einfach ein Tick gefehlt."

Butlers Gordon Hayward, der mit zwölf Punkten neben Shelvin Mack Topscorer seines Teams war, vergab in letzter Sekunde die Siegchance: Der Sophomore setzte mit der Schlusssirene zu einem Wurf von der Mittellinie an - doch der Ball sprang nur auf den Ring.

Bester Akteur auf Seiten der Blue Devils war Kyle Singler mit 19 Zählern. Auch Jon Scheyer (15 Punkte) und Nolan Smith (13) überzeugten.

Es was engste NCAA-Finale seit 1989, als Michigan gegen Seton Hall mit 80:79 triumphierte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel