Kein Punkt, kein Rebound, kein Assist - das Profibasketball-Debüt der früheren Starsprinterin Marion Jones war ein Schlag ins Wasser.

Die überführte Dopingsünderin erhielt beim Saisonstart ihres Vereins Tulsa Shock in der Profiliga WNBA nur drei Minuten Spielzeit und brachte dabei lediglich ein Foul zustande.

Das Duell mit den Minnesota Lynx ging 74:80 verloren. "Ich weiß, dass die Leute Großes von mir erwarten. Aber sie müssen verstehen: Es ist ein Prozess", sagte die 34-Jährige.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel