Wenn er sich da mal keinen Standortnachteil einhandelt:

Mick Cornett, Bürgermeister von Oklahoma City, will die Lingerie Football League, in der leicht bekleidete Frauen dem US-Nationalsport nachgehen, nicht in seiner Stadt sehen.

Der Republikaner hat Bestrebungen der LFL, einen Klub in Oklahoma City zu etablieren, einen Riegel vorgeschoben, indem er erklärte, keine ihrer Spiele in städtischen Gebäuden zuzulassen. Es gebe "zu viele Probleme", um sie aufzuzählen.

Mitchell Mortaza, Chef der LFL, zeigte sich irritiert: "Ich dachte, wir wollten nach Oklahoma City expandieren, nicht nach Nordkorea." Cornett nehme seinen Bürgern die Freiheit, sich die Sportarten anzusehen, die sie wollten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel