Paul Pierce hat einen Ausflug nach Las Vegas in Handschellen beendet.

Der Star der Boston Celtics wollte sich bei einer Verkehrskontrolle den Anordnungen der Polizei nicht fügen und wurde daraufhin vorübergehend festgenommen. Ein Alkoholtest fiel zwar negativ aus, dennoch verzichtete der verärgerte Pierce auf die Weiterfahrt mit seinem Wagen.

Mit dem Rekordmeister hatte er im Play-off-Finale gegen die Los Angeles Lakers den 17. Titel gewonnen und war zudem als wertvollster Spieler der Finalserie ausgezeichnet worden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel