Die Boston Bruins haben ihre Ambitionen in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL eindrucksvoll untermauert.

In eigener Halle fegte das Team des deutschen Nationalverteidigers Dennis Seidenberg die Carolina Hurricanes mit 7:0 vom Eis und kletterte auf Position zwei in der Eastern Conference.

Bereits am vergangenen Dienstag hatten die Bruins einen 6:0-Kantersieg über die Ottawa Senators gelandet.

Kapitän Zdeno Chara wurde vor 17.565 Zuschauern zur zentralen Figur. Der 33 Jahre alte Slowake erzielte mit den Treffern zum 2:0, 3:0 und 7:0 seinen ersten Hattrick in der NHL. Dennis Seidenberg sammelte mit seiner Vorlage zum 6:0 seinen 18. Saison-Assist.

Für die Los Angeles Kings bleibt der Kampf um den Play-off-Einzug indes eine Zitterpartie. Der Klub von Marco Sturm unterlag bei den Dallas Stars 1:2 und kassierte die achte Niederlage in den vergangenen zehn Spielen.

Den Siegtreffer für die Texaner markierte Jamie Langenbrunner in seinem 1000. NHL-Spiel.

Sein Jubiläumsspiel schloss auch Patrick Marleau würdig ab: Der Stürmer der San Jose Sharks traf beim 4:2-Erfolg bei den Phoenix Coyotes. Langenbrunner und Marleau waren die Spieler Nummer 259 und 260, die die 1000-Spiele-Schallmauer in der NHL durchbrachen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel