Ein angeborener Herzfehler ist die Todesursache des am Donnerstag verstorbenen US-Highschool-Basketballers Wes Leonard.

Der 16-Jährige litt nach Angaben des untersuchenden Pathologen an einem vergrößerten Herz, was Ursache des Herzstillstandes war.

Leonard war in Fennville/Michigan auf dem Spielfeld kollabiert, nachdem er wenige Minuten zuvor die entscheidenden Punkte zum Sieg seines Teams erzielt hatte. Er wurde zunächst mit einem Defibrillator auf dem Spielfeld behandelt, ehe ihn Ärzte in ein Krankenhaus brachten. Dort starb Leonard knapp zwei Stunden später.

Nach Angaben seines Cousins hatte Leonard in der Woche zuvor an einer Grippe gelitten. Dies könnte das aktuelle Problem ausgelöst haben.

Der Herz-Spezialist eines amerikanischen Krankenhauses betonte: "Selbst wenn Wes vor der Saison untersucht worden wäre, hätte man die Herzerkrankung nicht eindeutig feststellen können. So etwas kann sich innerhalb von zwei Wochen entwickeln."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel