Die Alabama Crimson Tide haben das mit Spannung erwartete Spitzenspiel im College Football gewonnen.

Der Titelverteidiger setzte sich in einem offenen Schlagabtausch mit 49:42 (7:14, 21:0, 14:7, 7:21) bei den Texas A Aggies um Johnny Manziel durch.

Der Gewinner der Heisman Trophy als bester College-Spieler der vergangenen Saison lieferte Alabama mit einer persönlichen Bestleistung von 464 Pass-Yards einen großen Kampf.

Außerdem gelangen dem umstrittenen Quarterback noch 92 Laufyards. Insgesamt verbuchte "Johnny Football" fünf Touchdowns, aber die Gäste ließen nicht nach.

Der vierte Touchdown-Wurf des Spielmachers A.J. McCarron brachte knapp zweieinhalb Minuten vor Schluss die Entscheidung. Nach dem Anschluss schnappte sich "Bama" in den letzten Sekunden den Onside-Kick.

2012 hatte Manziel dem Meister die einzige Saisonniederlage beigebracht, aber in der Offseason für Negativschlagzeilen gesorgt. Angeblich hat er Geld für Autogramme erhalten. Dafür wurde er für die erste Hälfte des Saisonauftaktes gesperrt.

Außerdem überrollten die an Nummer zwei geführten Oregon Ducks die Tennessee Volunteers mit 59:14.

UCLA gewann Tage nach dem Tod ihres Receivers Nick Pasquale (Autounfall) bei den Nebraska Cornhuskers mit 41:21.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel