Alabama hat gegen Colorado State seine Defensive wieder in Ordnung gebracht.

Nachdem die Crimson Tide in der letzten Woche 42 Punkte beim Sieg über Texas A und Heisman-Gewinner Johnny Manziel zulassen mussten, setzte sich das Team von Head Coach Nick Saban im ersten Heimspiel der Saison mit 31:6 gegen Colorado State durch.

Alabama kassierte während der gesamten ersten Halbzeit keine Punkte und konnte selbst kurz vor Ende des ersten Viertels mit einem kurzen Touchdownlauf punkten.

Im zweiten Viertel erhöhten sie auf 14:0 durch einen geblockten Punt, der direkt zurück in die Endzone der Rams getragen wurde. Letztendlich gingen die Crimson Tide mit einem beruhigendem 17:0 in die Pause.

In der zweiten Halbzeit gelangen den Rams lediglich zwei Field Goals, während Alabama mit zwei weiteren Touchdowns ungefährdet ihren dritten Sieg im dritten Spiel einfahren konnte.

Alabamas Quarterback A.J. McCarron lieferte erneut eine starke Vorstellung. Er brachte gegen das Team seines ehemaligen Offensive Coordinators Jim McElwain 20 von 26 Pässen für 258 Yards an den Mann. Damit bleibt der Rekordmeister die Nummer eins im College Football.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel