Der frühere Formel-1-Pilot Juan Pablo Montoya bleibt in den USA und fährt künftig in der IndyCar-Serie.

Der 37-Jährige Kolumbianer entschied sich für den Wechsel, nachdem er beim NASCAR-Team Earnhardt Ganassi Racing keinen neuen Vertrag erhalten hatte. Montoya war seit 2006 in der amerikanischen Serie unterwegs.

Damit ist ein Engagament des Südamerikaners in der Tourenwagenserie DTM vom Tisch. Nach Informationen des Fachblatts "Motorsport aktuell" hatte sich zuletzt BMW für die Saison 2014 um Montoya bemüht.

Montoya geht zum Rennstall von Roger Penske und wird an der Seite von Will Power (Australien) und Helio Castroneves (Brasilien), derzeit IndyCar-Spitzenreiter, fahren.

"Ich freue mich darauf, ab dem kommenden Jahr bei diesem legendären Team zu sein", sagte Montoya, der im Jahr 2000 in einem IndyCar die 500 Meilen von Indianapolis gewonnen hatte.

In der Formel 1 hatte Montoya von 2001 bis 2006 insgesamt 94 Rennen für BMW-Williams sowie Mercedes-McLaren bestritten und dabei sieben Siege gefeiert. 2007 war er über den "Großen Teich" gewechselt.

Hier weiterlesen: BMW will Montoya zur DTM locken

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel