vergrößernverkleinern
Matt Holliday wurde bereits dreimal ins Allstar-Team der MLB berufen © getty

Die Cardinals statten den Leftfielder mit einem Vertrag über 120 Millionen Dollar aus. Eine Legende verkündet das Karriereende.

St. Louis - Mit einem 120 Millionen-Dollar-Vertrag (rund 84 Millionen Euro) gehört Matt Holliday ab der nächsten Saison zu den Topverdienern in der MLB.

Am Dienstag bestätigte der Leftfielder bei "ESPN" die Einigung auf einen Siebenjahresvertrag mit den St. Louis Cardinals, der ihm jährlich gut 17 Millionen Dollar (rund 12 Millionen Euro) einbringt.

Holliday kam im vergangen Sommer für den Rest der Saison zu den Cardinals.

Der 29-Jährige verhalf dem Team zum ersten Titel in der National League Central seit drei Jahren.

Topverdiener in der MLB bleibt Alex Rodriguez 126417(DIASHOW: Die Stars der MLB).

"A-Rod" hatte 2007 bei den New York Yankees einen Zehnjahresvertrag über 275 Millionen Dollar (rund 192 Millionen Euro) unterschrieben.

Johnson tritt ab

Unterdessen hat nach 22 Spielzeiten Baseball-Legende Randy Johnson seine Karriere beendet. Der 46-Jährige wird als einer der besten Pitcher aller Zeiten in die Geschichte eingehen.

"Ich fühle, dass es nicht mehr viel für mich zu tun gibt. Früher oder später ist es Zeit aufzuhören," sagte er am Dienstag auf einer Pressekonferenz.

"The Big Unit" hat in seiner einzigartigen Laufbahn alles erreicht: Sieger der World Series, MVP-Ehren und zehnfacher All-Star. Mit 4.875 Strikeouts belegt er Platz zwei in der ewigen Bestenliste der Major-League-Pitcher.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel