vergrößernverkleinern
Die Philadelphia Phillies wurden bereits 1883 gegründet © getty

Die Philadelphia Phillies machen erstmals seit 1993 den Einzug in die World Series perfekt. Die Stadt wird zum Tollhaus.

Von Felix Götz

München - Über 10.000 Niederlagen schaffte im amerikanischen Profisport kein anderes Team außer den Philadelphia Phillies. Jetzt aber baden die Rekordverlierer im Champagner.

Die Phillies gewannen die fünfte Halbfinalpartie bei den Los Angeles Dodgers mit 5:1 und entschieden somit die "Best-of-Seven"-Serie mit 4:1 für sich.

Philadelphia steht damit erstmals seit 1993 wieder in der World Series. "Uns wurde immer und immer wieder vom 93er-Team erzählt. Jetzt geben wir unsere eigene Visitenkarte ab", sagte der überglückliche Jimmy Rollins.

Home Run durch Rollins

Der 29-jährige brachte die Phillies mit einem Home Run gleich zu Beginn der Partie auf die Gewinnerstraße.

Im fünften Inning profitierten die Phillies von drei Fehlern des Dodgers-Shortstops Rafael Furcal. Der anschließende Home Run von Manny Ramirez konnte dem Team von Head Coach Charlie Manuel dann bereits egal sein.

Los Angeles bot insgesamt eine ganz schwache Vorstellung. Die Verlierer waren dementsprechend bedient. "Es ist frustrierend und enttäuschend, das letzte Spiel einer Serie zu Hause so zu spielen", sagte Furcal.

"Die Leute werden jetzt verrückt"

Ganz anders sah das bei den Siegern aus, die nach 28 Jahren wieder den Titel vor Augen haben und bei denen nach dem Sieg der Champagner in Strömen floss.

"Wir haben noch einen letzten, großen Schritt vor uns. Dann werden wir eine großartige Parade machen", kündigte Manuel bereits eine riesige Party im Falle des Erfolgs in der World Series an.

Für die Stadt Philadelphia wäre es der erste große Titel im Sport seit der NBA-Meisterschaft der 76ers im Jahr 1983.

"Die Leute werden jetzt völlig verrückt. Ich kann mir vorstellen, was in Philadelphia los ist", sagte First Baseman Ryan Howard.

Fans tanzen auf Autos

Aber ob der 28-Jährige das wirklich konnte?

Die Phillies-Fans verwandelten Philadelphia in ein Tollhaus. Die Menschen zogen jubelnd durch die Straßen, tanzten auf Autos und feierten den Erfolg ihrer Mannschaft überschwänglich.

Nicht auszudenken, was in Philadelphia los wäre, sollten die Phillies tatsächlich den Titel holen.

Finalgegner noch nicht ermittelt

Im Finale treffen die Phillies entweder auf den Titelverteidiger Boston Red Sox oder die Tampa Bay Rays.

In dieser Serie führt die Überraschungs-Mannschaft aus Tampa Bay mit 3:1 und kann in der Nacht auf Freitag zum ersten Mal in der Klub-Geschichte in die World Series einziehen.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel