vergrößernverkleinern
"A Rod" Rodriguez spielt seit 2004 bei den Yankees. © getty

Der Superstar der Yankees soll laut einem Magazin 2003 anabole Steroide genommen haben. Der Beschuldigte gibt sich rätselhaft.

München/New York - Braut sich da etwa ein Riesen-Skandal zusammen?

Superstar Alex Rodriguez von den New York Yankees ist 2003 offenbar positiv auf anabole Steroide getestet worden. Das berichtet das angesehene US-Magazin "Sports Illustrated" auf seiner Internetseite.

"A-Rod" stand demnach auf einer Liste mit 104 Spielern, denen vor sechs Jahren Doping-Missbrauch nachgewiesen worden war.

Von "Sports Illustrated" darauf angesprochen, erklärte der 33-Jährige: "Sprechen Sie darüber mit der Liga-Vereinigung."

ad

Der "wertvollste Spieler"?

Das Magazin berichtet, dass in dem Dopingtest von Alex Rodriguez zwei anabole Steroide nachgewiesen wurden, darunter Testosteron.

2003 hatte Infielder Alex Rodriguez noch für die Texas Rangers gespielt. In jenem Jahr wurde er erstmals zum "wertvollsten Spieler" gewählt, diese Ehre wurde ihm auch 2005 und 2007 zuteil.

2004 wechselte er nach New York, wo er 2007 einen mit 275 Millionen Dollar dotierten Zehn-Jahres-Vertrag unterschrieb.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel