vergrößernverkleinern
Alex Rodriguez spielt seit 2004 bei den New York Yankees © getty

Alex Rodriguez gesteht Doping. Der Baseball-Superstar versucht zugleich Gründe für sein Fehlverhalten zu nennen.

New York - Baseball-Superstar Alex Rodriguez von Rekordmeister New York Yankees hat die Einnahme von Dopingmitteln zugegeben und damit den Bericht eines US-Magazins bestätigt.

"Ja, ich habe verbotene Substanzen genommen. Dafür entschuldige ich mich", sagte Rodriguez in einem Interview mit dem amerikanischen Sportsender ESPN.

Er erklärte, ab 2001 drei Jahre lang verbotene Substanzen genommen zu haben.

Damals spielte der 33-Jährige noch bei den Texas Rangers.ad

"Ich spürte ungeheuren Druck"

"Ich war jung, ich war dumm, ich war naiv", sagte Rodriguez.

"Als ich in Texas ankam, musste ich immer Höchstleistungen bringen. Ich spürte einen ungeheuren Druck."

Das Geständnis des Superstars kam knapp 48 Stunden nachdem das angesehen US-Magazin Sports "Illustrated" berichtet hatte, "A-Rod" stünde auf einer Liste von 104 Spielern, denen 2003 Dopingmissbrauch nachgewiesen worden war.

Demnach soll Rodriguez anabole Steroide zu sich genommen haben.

Seit 2004 "sauber"

Er selbst sagte in dem Interview, dass er nicht wüsste, welche Substanzen er zu sich genommen habe.

Gleichzeitig betonte er jedoch, dass er seit seinem Wechsel zu den New York Yankees im Jahr 2004 "sauber" sei.

2007 unterschrieb der Ausnahmeathlet beim Traditionsklub einen mit 275 Millionen Dollar dotierten Zehn-Jahres-Vertrag.

2003 wurde Rodriguez erstmals zum "wertvollsten Spieler" der Major League Baseball gewählt, diese Ehre wurde ihm auch 2005 und 2007 zuteil.

Zum Forum - jetzt mitdiskutierenZurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel