vergrößernverkleinern
Donald Lutz kommt beim Sieg über St. Louis als Einwechselspieler zum Debüt © getty

Das Ausnahmetalent kommt nach seiner Beförderung durch die Reds als erster Deutscher in der langen Ligageschichte zum Einsatz.

Matthias Ondracek

München - Donald Lutz hat Geschichte geschrieben. Der 24-Jährige ist der erste deutsche Baseball-Profi in der Major League.

Nur wenige Stunden nach seiner Beförderung in den Kader der Cincinnati Reds erhielt der Jungstar seine erste Einsatzchance. Bei der 2:1-Auswärtsniederlage bei den St. Louis Cardinals wurde Lutz im siebten Durchgang als Schlagmann für Werfer Mat Latos eingewechselt (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabellen).

Um 4.21 Uhr deutscher Zeit trat der Linkshänder ans Schlagmal. Mit einem Groundball zu St. Louis' Second Baseman Matt Carpenter trug sich Lutz in die Geschichtsbücher ein. Zum ersten Mal in der 144-jährigen Historie der besten Baseball-Liga der Welt mischt ein Deutscher mit.

Verletzungen spülen Lutz nach oben

Keine 36 Stunden zuvor hatte der in Hessen aufgewachsene Lutz die frohe Kunde erhalten. Sofort machte sich der Offensivspezialist auf den Weg und verließ sein Double-A-Team in Pensacola/Florida in Richtung St. Louis.

Kurz vor der Partie gaben die Cincinnati Reds den Wechsel offiziell bekannt. Das deutsche Ausnahmetalent stieg somit vom erweiterten 40-Mann-Kader in das aktuelle 25-köpfige Aufgebot auf.

Nach mehreren Verletzungen in der laufenden Saison war Reds-Manager Dusty Baker gezwungen, zu reagieren. Bereits zu Beginn der Spielzeit hatte sich Outfielder Ryan Ludwick an der Schulter verletzt.

Vor ein paar Tagen zog sich Left Fielder Chris Heisey eine Oberschenkelblessur zu. So kam es zu der plötzlichen Beförderung von Lutz, der bis auf weiteres Heisey ersetzt. Eigentlich war mit dem Aufstieg erst im September zu rechnen. Viele junge Spieler erhalten dann die Chance, sich zu zeigen.

Aus Hessen in die MLB

Lutz wurde in Watertown im US-Bundesstaat New York als Sohn eines Amerikaners und einer Deutschen geboren. Bereits als Einjähriger verließ er zusammen mit seiner Mutter die USA und wuchs in Friedberg bei Frankfurt auf.

Lutz spielte zunächst Eishockey und Handball, erst mit 14 Jahren kam er durch seinen älteren Bruder Sascha ? heute deutscher Nationalspieler ? zum Baseball.

Von da an nahm die steile Karriere ihren Lauf. Im Oktober 2006 wechselte der damals 16-Jährige ins Sportinternat der Regensburg Legionäre. In Europas Talentschmiede Nummer eins entwickelte sich Lutz zum Bundesliga-Profi und Nationalspieler.

Im Juli 2007 wurden die Cincinnati Reds auf das Nachwuchstalent aufmerksam und nahmen den linkshändigen Schlagmann unter Vertrag.

Baker ein Fan von "Big Lutz"

Im Frühjahr 2008 wagte Lutz den Sprung über den großen Teich. Nach mehreren Jahren in den unteren Klassen der Minor League schaffte das Kraftpaket 2011 bei den Dayton Dragons in der Single-A-Liga den Durchbruch.

Ende des Jahres wurde der Outfielder/First Baseman dafür mit der Berufung in den erweiterten Kader des MLB-Teams der Reds berufen. Schon das war zuvor noch keinem Deutschen gelungen.

2012 durfte Lutz erstmals an der Saisonvorbereitung des Major-League-Teams teilnehmen. Sofort hinterließ "Big Lutz", wie ihn Trainer-Legende Dusty Baker fortan nannte, einen bleibenden Eindruck. Nun hat die Karriere von Lutz ihren vorläufigen Höhepunkt erreicht.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel