Ein Ausschuss des US-Kongresses rollt den Fall des unter Dopingverdacht geratenen Baseballstars Sammy Sosa neu auf. 2005 hatte der Homerun-König unter Eid ausgesagt, dass er nie leistungsfördende Mittel zu sich genommen habe.

Nun veröffentlichte die "New York Times" Vorwürfe, der heute 40-Jährige gehöre zu den 104 Spielern, die 2003 bei einer Untersuchung der MLB positiv getestet worden seien.

Je nach Ergebnis der Überprüfung werde man die nächsten Schritte einleiten, kündigte der Ausschuss-Vorsitzende Edolphus Towns an.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel