Der unter Dopingverdacht stehende ehemalige Baseball-Star Sammy Sosa muss sich nicht wegen Meineids vor Gericht verantworten.

"Wir werden keine Schritte in diese Richtung einleiten", sagte eine Sprecherin des Repräsentantenhauses. Der inzwischen 41 Jahre alte Homerun-König hatte 2005 vor einem Untersuchungsausschuss des US-Kongresses angegeben, nie verbotene Substanzen eingenommen zu haben.

Das scheint seit vergangenem Jahr aber mehr als fraglich. In US-Medien war eine Liste mit Spielern aufgetaucht, die bei einem Dopingtest der Major League Baseball (MLB) aufgefallen waren.

Darauf tauchte auch der aus der Dominikanischen Republik stammende Sosa auf, der seine Laufbahn 2007 beendet hatte.

Sosa kam in seiner Karriere auf 609 Homeruns und liegt damit auf Rang sechs der ewigen Bestenliste. Seine für 2013 geplante Aufnahme in die Hall of Fame ist derzeit fraglich.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel