Die Philadelphia Phillies haben ihren Heimvorteil genutzt und das dritte Finalspiel der World Series gegen die Tampa Bay Rays gewonnen.

Durch den 5:4-Erfolg liegt Philadelphia in der Best-of-Seven-Serie nun mit 2:1 vorne. Im neunten Inning gelang Catcher Carlos Ruiz der entscheidende Hit und Eric Bruntlett der siegbringende Run für die Gastgeber.

Ruiz, Chase Utley und Ryan Howard erreichten jeweils einen Homerun für die Phillies, die nach einer 4:1-Führung noch einmal zittern mussten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel