Der US-Baseball-Star Barry Bonds ist wegen Behinderung der Justiz schuldig gesprochen worden und muss eine Haftstrafe von bis zu 21 Monaten befürchten.

Der Homerun-König hatte 2003 den Balco-Prozess um die vermeintliche Einnahme von Steroiden mit irreführenden und ausweichenden Aussagen verzögert. Wann die Verhandlung über das Strafmaß stattfinden wird, steht noch nicht fest.

In drei anderen Anklagepunkten zum Meineid kamen die Richter zu keinem Ergebnis. Unter anderem konnten ihm die Ankläger nicht nachweisen, dass Bonds 2003 bewusst gelogen habe, als er aussagte, niemals wissentlich leistungssteigernde Substanzen genommen zu haben.

Ob die Ankläger einen weiteren Versuch unternehmen werden, Bonds in diesem Punkt Schuld zuzuweisen, steht noch nicht fest. Am 20. Mai findet vor dem Gericht zunächst eine Anhörung der Bonds-Verteidiger statt.

Bonds ist mit 762 Homeruns der Rekordhalter in der US-amerikanischen Baseball-Liga MLB. Während seiner aktiven Zeit kamen aus seinem Umfeld immer wieder Gerüchte auf, Bonds habe regelmäßig unerlaubte Mittel eingenommen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel