In Zeiten des NBA-Lockouts wendet sich Mark Cuban wieder seiner zweiten großen Leidenschaft zu.

Der Besitzer von Dirk Nowitzkis Dallas Mavericks hat offenbar vor, die Los Angeles Dodgers zu erwerben.

Das finanziell und sportlich strauchelnde Baseballteam steht zum Verkauf, weil sich Eigentümer Frank McCourt mit der MLB nach sechs Monaten endlich über die Modalitäten geeinigt hat.

"Ich bin definitiv interessiert, wenn ein fairer Preis aufgerufen wird. Sollte über eine Milliarde fällig sein, werde ich nicht mitbieten", sagte Cuban der "Los Angeles Times".

Der Self-Made-Milliardär hatte in der Vergangenheit bereits erfolglos versucht, die Chicago Cubs sowie die Texas Rangers zu übernehmen.

Die Dodgers standen bereits seit April unter besonderer Beobachtung der MLB, weil McCourt mit seiner Ex-Frau um die Eigentumsrechte stritt und seinen finanziellen Verpflichtungen nur unzureichend nachkam.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel