Kein Streik, kein Lockout, keine Prozesse: In der nordamerikanischen Baseball-Profiliga herrscht im Gegensatz zu den Basketball-Kollegen der NBA Einigkeit.

Besitzer und Spieler verständigten sich auf einen neuen Tarifvertrag, der bis 2016 datiert ist. Der alte Kontrakt wäre am 11. Dezember ausgelaufen, der neue, der noch von beiden Seiten ratifiziert werden muss, verlängert die Zeit ohne Arbeitskampf auf 21 Jahre. Zuletzt hatte ein Spielerstreik die Liga von 1994 bis 1995 lahmgelegt.

Der neue Vertrag sieht unter anderem Bluttest auf Wachtumshormone und die Ausweitung der Play-off-Plätze von 8 auf 10 Teams in den kommenden Jahren vor. Zudem soll das Mindestgehalt um 16 Prozent auf 480.000 Dollar im Jahr 2012 und 500.000 Dollar im Jahr 2014 angehoben werden. Die Houston Astros werden 2013 in die American League West wechseln, dann spielen jeweils 15 Teams in beiden Ligen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel