Nun also doch. Nach langem Hickhack haben sich die Washington Nationals mit ihrem Star-Schlagmann Ryan Zimmerman auf einen neuen Vertrag geeinigt.

Der Third Baseman unterschreibt für sechs Jahre und kassiert dafür 100 Millionen Dollar.

Mit durchschnittlich 16,7 Millionen Dollar pro Jahr liegt er auf seiner Position ligaweit nur noch hinter Krösus Alex Rodriguez - ihm zahlen die New York Yankees 72,5 Millionen.

"Es ist schön, dass wir es jetzt hinbekommen haben. Ich wollte ohnehin nie woanders spielen", sagte Zimmerman.

Die Verhandlungen hatten sich extrem lang hingezogen und wurden kurz vor dem Ablauf des Ultimatums abgeschlossen, dass beide Seiten gesetzt hatten.

Der 27-Jährige wollte beim Trainingsauftakt Klarheit haben. Größter Streitpunkt war eine Klausel, die einen Trade verbietet.

Zimmerman war 2005 der erste Draftpick des Teams nach dem Umzug von Montreal nach Washington.

2011 litt der einmalige All-Star unter Verletzungsproblemen und kam deshalb nur auf zwölf Homeruns und 49 RBI.