Die Toronto Blue Jays haben einen denkwürdigen Start in die neue Saison hingelegt.

Die Kanadier gewannen ein echtes Marathonspiel bei den Cleveland Indians 7:4 nach 16 Innings.

Catcher J.P. Arencibia sorgte mit seinem Three-Run-Homerun im siebten Zusatzabschnitt für die Entscheidung.

Dabei hatten den bis dahin starken Indians im neunten Inning nur zwei Aus zum Sieg gefehlt, aber ihr Closer Chris Perez brachte den 4:1-Vorsprung nicht über die Zeit.

Es war das längste Saisoneröffnungsspiel der MLB-Geschichte - seit 1901 wird diese Statistik geführt.

Auch die Chicago Cubs (1:2 gegen die Washington Nationals) und Boston Red Sox (2:3 bei den Detroit Tigers) verspielten Führungen im letzten Abschnitt.

Außerdem führte Star-Pitcher Roy Halladay die Philadelphia Phillies zum 1:0-Erfolg gegen die Pittsburgh Pirates. "Doc" gab über acht Innings nur zwei Hits ab.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel