Der fünfmalige All-Star Miguel Tejada hat eine Falschaussage über Dopingpraktiken in der MLB bei einer Anhörung 2005 vor dem US-Kongress zugegeben.

Der in der Dominikanischen Republik geborene Tejada hatte damals erklärt, nichts über Dopingpraktiken anderer MLB-Spieler zu wissen.

Der Shortstop der Houston Astros muss sich nun wegen Falschaussage vor Gericht verantworten. Dem 34-Jährigen drohen eine Geldbuße und eine Haftstrafe bis zu einem Jahr.

Zudem ist seine Aufenthaltsgenehmigung in den USA gefährdet.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel