Die New York Yankees kommen in der neuen Saison nicht in Tritt. Der Rekordmeister kassierte beim 4:7 vor heimischer Kulisse gegen die Boston Red Sox im zweiten Spiel gegen den Erzrivalen die zweite Pleite.

Bei eisigen Temperaturen im Yankee Stadium legten die Gäste mit sechs Punkten in den ersten drei Durchgängen den Grundstein zum Erfolg.

Daniel Nava und Shane Victorino waren die auffälligsten Akteure bei den "Rotsocken". Die beiden Outfielder verbuchten je zwei Treffer und zeichneten sich jeweils für zwei Punkte verantwortlich.

Boston startet damit erstmals seit 1999 wieder mit zwei Siegen in die Saison. New York hingegen wartet weiterhin auf den ersten Erfolg.

Zudem mussten die Yankees eine weitere Hiobsbotschaft verkraften. Starting Pitcher Hiroki Kuroda wurde von einem Ball am Finger getroffen und musste früh ausgewechselt werden.

Coach Joe Girardi muss bereits auf die All-Stars Alex Rodriguez, Derek Jeter, Curtis Granderson, Mark Teixeira und Phil Hughes verzichten.

In einem wahren Marathon-Match über 5:32 Stunden behielten die Arizona Diamondbacks gegen die St. Louis Cardinals die Oberhand.

Erst im siebten Inning der Verlängerung sorgte Arizonas Cliff Pennington mit seinem Treffer für den Siegpunkt zum 10:9 durch Jason Kubel.

Zuvor hatte Aaron Hill die Partie im achten Spielabschnitt zum 9:9 ausgeglichen. Bester Mann bei den Cardinals war Catcher Yadier Molina mit drei Runs Batted In. Das Match war das längste Heimspiel in der Geschichte der Diamondbacks.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel