Mariano Rivera hat seine erfolgreiche Karriere in der MLB vorzeitig beendet.

Der 43 Jahre alte Pitcher der New York Yankees gab am Samstag vor dem vorletzten Vorrundenspiel des Rekordmeisters bei den Houston Astros bekannt, in den verbleibenden beiden Partien nicht mehr aufzulaufen.

Da die Yankees die am 1. Oktober beginnenden Playoffs verpasst haben, endet Riveras MLB-Laufbahn somit nach 19 Jahren.

Der Sohn eines Fischers aus Panama debütierte 1995. Seit 1997 war er der sogenannte "Closer" der Yankees.

Das heißt, er kam im Schluss-Inning zum Einsatz, wenn es galt, einen Vorsprung seines Teams zu halten.

Dies ist ihm 652 Mal gelungen. Somit ist Rivera der beste Spieler der MLB-Geschichte auf seiner Position.

Mit New York wurde er fünfmal Meister und nahm zudem 13 Mal am MLB-Allstar-Game teil. Mit Rivera verschwindet auch die 42 aus der Liga. Diese Nummer trug Jackie Robinson, der erste Afro-Amerikaner der MLB.

Anlässlich des 50. Jahrestages seines Debüts hatte die Liga am 15. April 1997 erklärt, diese Nummer künftig nicht mehr zu vergeben.

Damals spielten noch 13 Profis mit der 42, seit 2003 war Rivera der Letzte.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel