Am letzten Spieltag der regulären Saison hat es in der MLB noch einmal richtig gekracht.

Youngster Henderson Alvarez schaffte beim 1:0-Erfolg seiner Miami Marlins über die Detroit Tigers einen "No-Hitter".

Nach neun blitzsauberen Innings ohne zugelassenem Schlagerfolg hätte sich der 23-Jährige aus Venezuela fast schon zu früh gefreut, denn es stand noch 0:0.

Ein "No-Hitter" ist aber nur möglich, wenn das eigene Team gewinnt. Kurz bevor Alvarez selbst an den Schlag kam, gelang Giancarlo Stanton nach einem Wild Pitch von Detroits Luke Putkonen der entscheidende Punkt.

"Dafür habe ich gebetet. Ich war so nervös und ängstlich", sagte Alvarez. Er ist erst der dritte Werfer der MLB-Historie, dem im letzten Saisonspiel ein "No-Hitter" gelang.

Derweil holten sich die Cleveland Indians durch 5:1 gegen die Minnesota Twins einen der Wildcard-Plätze für die Playoffs der American League.

Den zweiten Startplatz müssen die bilanzgleichen Tampa Bay Rays und Texas Rangers in der Nacht auf Dienstag in einem Entscheidungsspiel unter sich ausmachen.

Alle Infos zur MLB gibt es hier

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel