vergrößernverkleinern
Monta Ellis spielt seit 2005 in der NBA für die Golden State Warriors © getty

Kaum vermeldet Golden State die Vertragsverlängerung mit Hoffnungsträger Monta Ellis, da verletzt der sich und fällt lange aus.

Von Felix Götz

München ? Die Golden State Warriors sorgen sich um ihren Hoffnungsträger Monta Ellis.

Der Guard ist für die Warriors ein enorm wichtiger Spieler, von dem die Verantwortlichen in der neuen Saison einiges erwarten. Deshalb bekam der 22-Jährige vor einem Monat einen Sechsjahresvertrag, der ihm einen Verdienst von 66 Millionen Dollar garantiert.

Kaum war der unterschrieben, folgte jetzt der Schock für die Warriors: Ellis verletzte sich schwer am Knöchel. Damit fällt der "Most Improved Player" von 2007 mindestens den ersten Monat der am 28. Oktober beginnenden NBA-Saison aus.

"Er hat sich beim Training in seiner Heimatstadt Jackson am Knöchel verletzt. Dabei ist ein Band gerissen", sagte ein geschockter Warriors-Manager Chris Mullin gegenüber "Yahoo Sports".

"Einer unserer wichtigsten Spieler"

Wie wichtig Ellis für das Team ist, belegen Statistiken. Vergangene Saison erreichte er im Durchschnitt 20,2 Punkte, 5,0 Rebounds und 3,4 Assists pro Spiel.

"Er ist einer unserer wichtigsten Spieler. Aber wir glauben nicht, dass es eine Verletzung ist, die die ganze Saison gefährdet", sagte Mullin.

Ellis wird die Saisonvorbereitung, in der die Warriors unter anderem nach China reisen, komplett verpassen. So wie eben auch mindestens den ersten Monat der regulären Saison.

Großes Vertrauen

Die Vorbereitung wäre für den Guard sehr wichtig gewesen, um für ein krafttraubendes NBA-Jahr körperlich gut gerüstet zu sein. Jetzt muss Ellis ohne Vorbereitung in die laufende Saison einsteigen.

Trotzdem sagt der Manager: "Er wird sein Entwicklungspotenzial jetzt eben auf dem Platz weiter vorantreiben müssen. Ich habe großes Vertrauen in ihn. Jetzt ist es sein Job, gesund zu werden."

Hauptrolle für Ellis

Ellis soll in Golden State in der Zukunft die Hauptrolle übernehmen, da Baron Davis die Warriors in Richtung Los Angeles Clippers verlassen hat.

Deshalb bekam der junge Ellis auch einen besonders langen und lukrativen Vertrag.

In seiner Abwesenheit müssen jetzt aber andere Verantwortung im Team von Trainer Don Nelson übernehmen.

Mullin fliegt zu Livingston

Marcus Williams könnte einer von ihnen sein. Der 22-jährige Guard kam vor gut einem Monat von den New Jersey Nets

nach Golden State und ist ein Anwärter für die Position des Guards.

Der Manager hat offensichtlich aber auch noch eine andere Idee. Mullin will nach Chicago fliegen und sich dort einen Eindruck von Shaun Livingston machen.

Eine Verpflichtung Livingstons, der zuletzt bei den LA Clippers unter Vertrag stand, würde aber ein großes Risiko mit sich bringen. Der Guard hat seit einer Knieverletzung im Februar 2007 kein Spiel mehr bestritten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel