vergrößernverkleinern
Dirk Nowitzki (r.) und Jason Kidd (l.) können Chauncey Billups nicht stoppen © getty

Die Saison der Mavericks endet in Denver: Dirk Nowitzki und seine Mitstreiter verlieren das fünfte Spiel gegen die Nuggets.

Von Michael Spandern und Martin Hoffmann

München/Denver - Die Dallas Mavericks müssen ihre Hoffnungen auf den ersten Titel ihrer Geschichte für diese Saison begraben.

Die Mavs verloren Spiel 5 der Viertelfinals gegen die Nuggets vor 19.962 Zuschauern in Denver mit 110:124 (55:69) und dadurch die "Best-of-Seven"-Serie mit 1:4.

Bester Werfer der Partie war Dirk Nowitzki, der zehn seiner 32 Punkte im Schlussviertel erzielte und am Ende auf zehn Rebounds kam 101543(DIASHOW: Die Bilder des Spiels).

Nur in den Anfangsminuten vorn

Aber der Würzburger (STATISTIK: Der Sport1.de-Nowitzki-Watch)erhielt allenfalls Unterstützung von Jason Kidd, der 19 Punkte und neun Assists, aber auch fünf Ballverluste verbuchte, und Brandon Bass (17 Punkte, sieben Rebounds).

Matchwinner für die Nuggets, die in den Western Conference Finals entweder auf die L.A. Lakers oder die Houston Rockets (Zwischenstand 3:2) treffen, waren Carmelo Anthony mit 30 Punkten und vor allem Chauncey Billups.

Der in Denver geborene Lokalheld steuerte neben 28 Zählern auch zwölf Assists zum Triumph bei - und führte sein Team in dessen erstes Conference-Finale seit 1985.

"Er ist ein Anführer", lobte Anthony seinen Teamkollegen, der in dieser Saison von Detroit in seine Heimatstadt getradet wurde: "Er hat das Abwehrverständnis in unser Team gebracht, das wir gebraucht haben."

Drei Technische Foul in Hälfte zwei

Dallas kam zwar mit 10:4 besser aus den Startblöcken, kassierte aber danach acht Punkte in Folge und führte nie wieder. Die ersten beiden Viertel gingen jeweils mit sieben Punkten an die Gastgeber, die ihre Erfolgsserie im Pepsi Center auf 16 Siege ausbauten.

Erst im Schlussviertel kam Dallas durch einen 8:0-Lauf auf 90:96 heran, verkürzte danach auch durch einen Dreier und einen Korbleger von Nowitzki jeweils auf sechs.

Näher kamen die Gäste aber nicht heran. Die All-Stars Anthony und Billups befeuerten mit elf Zählern den entscheidenden 12:6-Lauf der Nuggets zum 115:103.

"Killer"-Wurf von Anthony

Besonders schmerzte die Mavericks ein Drei-Punkte-Wurf Anthonys aus siebeneinhalb Metern sieben Minuten vor Schluss beim Stand von 103:97 und zwei Sekunden auf der Shot-Clock.

"Dieser Dreier von Melo war ein Killer", stellte Nowitzki resigniert fest, während Billups staunte: "Ich weiß nicht, wie er dieses Ding gemacht hat."

Anthony gab zu: "Das war ein Glücksschuss. Ich würde lügen, wenn ich behaupten würde, dass ich gewusst hätte, dass der reingeht. Aber er hat uns das Momentum gegeben."

Mavericks-Coach verneigt sich

Zuvor hatte Antoine Wright ein Technisches Foul kassiert - das dritte der Mavs in der zweiten Spielhälfte.

51 Sekunden vor Schluss nahm Mavericks-Coach Rick Carlisle den enttäuschten Nowitzki vom Feld.

Dallas' Trainer blieb am Ende nur, sich vor den Nuggets zu verneigen und ihnen im Titelkampf das Beste zu wünschen: "Diese Jungs sind wirkliches, wirkliches Champion-Kaliber. Sie haben eine gute Gelegenheit."

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel