vergrößernverkleinern
Aaron Brooks (m.) setzt sich gegen Paul Gasol und Andrew Bynum durch © getty

Brooks und Scola halten die Houston Rockets weiter im Rennen und zwingen die Los Angeles Lakers in den finalen Showdown.

Von Björn Seitner

München - Die Houston Rockets gleichen in der Best-of-Seven-Serie mit 3:3 aus und erzwingen gegen den die Los Angeles Lakers den finalen Showdown.

Im sechsten Viertelfinal-Spiel gelingt den Rockets vor heimischer Kulisse ein souveränes 95:80 gegen den favorisierten Vize-Meister.

Luis Scola (24 Punkte, 12 Rebounds) und Aaron Brooks (26 Punkte) führten Houston, das weiterhin auf den verletzten Superstar Yao Ming verzichten muss, zum Erfolg.

32 Zähler von Kobe Bryant, der nur einen von fünf Dreiern traf, reichten den Lakers nicht, um den Einzug in die Conference Finals klar zu machen.

Starke erste Hälfte der Rockets

Aaron Brooks resümierte mit einem Augenzwinkern nach dem Spiel: "Wir haben eigentlich immer noch keine Chance," und spielt damit auf den schmerzlichen Ausfall von Ming an, nachdem erwartet wurde, die Lakers würden das Aufeinandertreffen schnell beenden.

Nach Spiel fünf, das Los Angeles mit 40 Punkten Abstand für sich entschied, sah auch noch alles danach aus.

Doch mit einem furiosen Start im ersten Viertel (27:15), indem die Rockets den ersten Korb der Lakers erst in der sechsten Minute zuliesen, legten sie den Grundstein für ihren Sieg.

Im zweiten Abschnitt lies das Team von Head Coach Rick Adelman nicht locker und brachte eine 16-Punkte-Führung in die Halbzeit (52:36).

Zu Beginn des dritten Viertels sah es so aus, als käme Los Angeles nach einem 16:2-Lauf zurück.

Nur fünf von 23 Dreiern

Doch Houston konterte und erzielte mit den letzten acht Würfen des Viertels acht Treffer. Diesen Vorsprung gaben sie nicht mehr aus der Hand.

Ein Grund für den Sieg war die schwache Dreier-Quote der Lakers, die nur fünf von 23 Versuchen trafen.

Die Lakers verloren damit erst ihr drittes der letzten 18 Spiele, haben aber im entscheidenden siebten Match im Staples Center das Heimrecht wieder auf ihrer Seite.

Der Gewinner trifft auf die Denver Nuggets, die sich gegen Nowitzkis Dallas Mavericks klar mit 4:1 durchsetzten und sich nun ein paar Tage mehr Regeneration gönnen können.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel