vergrößernverkleinern
Dwight Howard (r.) setzt sich gegen Bostons Brian Scalabrine und Paul Pierce durch © getty

Durch einen Schlussspurt erreicht Orlando gegen Boston Spiel 7. Dwight Howard überholt in einer Statistik Barkley und Garnett.

Von Björn Seitner

München - Im sechsten Spiel der Eastern-Conference-Semifinals haben die Orlando Magic gegen Titelverteidiger Boston Celtics die Best-of-Seven-Serie mit 3:3 ausgeglichen.

Vor allem dank Dwight Howard kommt es nach dem 83:75 (45:46)-Erfolg der Magic somit auch im Osten zu einem entscheidenden siebten Spiel (So. 18 Uhr LIVESCORES).

Howard gelang das fünfte "20-20-Playoff-Spiel" seiner Karriere, indem er 23 Punkte erzielte und 22 Rebounds holte.

Damit setzte sich der 23-jährige Center in dieser Statistik vor Kevin Garnett und Sir Charles Barkley.

"Ich habe versucht, ich selbst zu sein"

Howard erklärte nach dem Spiel: "Ich habe nur versucht, ich selbst zu sein. Ich muss einfach da raus, spielen und mich um nichts kümmern müssen."

In einem ausgeglichenen Spiel steuerte Rashard Lewis 20 Zähler zum Sieg der Magic bei.

Nach dem 46:45-Halbzeitstand, ließen die Celtics in den ersten fünf Minuten des dritten Viertels keinen Treffer der Magic zu und bauten ihre Führung sogar noch auf zehn Punkte aus.

Spielmacher Rajon Rondo erzielte für Boston insgesamt 19 Punkte und holte 16 Rebounds. Paul Pierce hatte am Ende 17 Zähler auf seinem Konto.

Entscheidung kurz vor Schluss

Erst mit einer verbleibenden Spielzeit von 8:38 Minuten im letzten Abschnitt eroberten die Magic erneut die Führung und setzten zu einem packenden Schlussspurt an.

Etwa vier Minuten vor der Schlusssirene war Boston noch einmal mit 73:72 in Führung, bevor Orlando elf Punkte erzielte und dabei nur zwei zuließ. Das entscheidende Viertel entschieden sie am Ende mit 22:13 für sich.

Howard hatte sich nach Spiel fünf noch bei Coach Van Gundy beschwert, er würde den Ball zu selten bekommen: "Wenn man einen dominanten Spieler hat, muss man ihn auch dominieren lassen." Rivers gab nach der sechsten Partie zu: "Ich denke, er hatte recht. Mein Gott, er war unglaublich."

Orlando hat nun nach 1996 zum ersten Mal wieder die Chance, ein Conference Final zu erreichen.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel