vergrößernverkleinern
Power Forward Blake Griffin ist der Hoffnungsträger bei etlichen NBA-Klubs © getty

Bei der Draftlotterie entscheidet sich, zu welchem Team Blake Griffin geht. In L.A. steht ein Fragezeichen hinter Chris Kamans Zukunft.

Von Rainer Nachtwey

München/New York - Die Letzten werden die Ersten sein? Wenn am Mittwoch die Reihenfolge für den NBA-Draft 2009 ausgelost wird, dürfen sich die Sacramento Kings dessen längst nicht sicher sein.

Denn seit die Orlando Magic 2004 die erste Wahl bekamen und sich Dwight Howard holten, musste das schlechtestplatzierte Team der Saison trotz bester Chancen stets einem anderen den Vortritt lassen.

Bei lediglich 1,7 Prozent lagen die Chancen, dass die Chicago Bulls 2008 den Nummer-Eins-Pick bei der Draft Lottery landen würden.

Dennoch verließen die Bulls mit dem Freifahrtschein für Topnachwuchsspieler Derrick Rose die Auslosung über die Draftreihenfolge. Die Miami Heat als schlechtestes Team der Regular Season mussten mit dem zweiten Draftrecht Vorlieb nehmen.

Gute Chancen für die Kings

Dieses Jahr bietet sich den Sacramento Kings die große Chance auf das große Los und die Wahl von Blake Griffin, dem am höchsten eingeschätzten Talent des diesjährigen Jahrgangs.

Als schlechtestes Team der vergangenen regulären Saison besitzen die Kings nach dem Kombinationsschema der Draftlotterie die 25-prozentige Chance auf den Hauptpreis.

Ersten drei Plätze verlost

Bei der Draftlotterie werden 1000 Zahlenkombinationen auf die 14 Teams, die die Playoffs verpasst haben, verteilt. Sacramento erhält hierbei 250 Kombinationen, die Phoenix Suns als bestes der 14 Teams, lediglich fünf (STATISTIK: Der Playoffbaum).

Anschließend wird in drei Runden die Reihenfolge für die ersten drei Draftplätze ausgelost. Ab dem vierten Rang erfolgt die Verteilung nach der Platzierung der Regular Season.

Die Übersicht über die Chancen der 14 Teams:

1. Sacramento Kings 25,0 %2. Washington Wizards 17.8 %3. Los Angeles Clippers 17,7 %4. Oklahoma City Thunder 11,9 %5. Minnesota Timberwolves 7,6 %6. Memphis Grizzlies 7,5 %7. Golden State Warriors 4,3 %8. New York Knicks 2,8 %9. Toronto Raptors 1,7 %10. Milwaukee Bucks 1,0 %11. New Jersey Nets 0,9 %12. Charlotte Bobcats 0,7 %13. Indiana Pacers 0,6 %14. Phoenix Suns 0,5 %

Clippers mit neuem Big Man?

Für die Los Angeles Clippers um den deutschen Nationalspieler Chris Kaman stehen die Chancen gut, sich einen der begehrten ersten drei Plätze zu sichern.

Allerdings bedeutet dies für Kaman selbst Konkurrenz unter dem eigenen Korb. Denn mit Blake Griffin, Hasheem Thabeet und Jordan Hill gehören drei Big Men zur designierten Top Fünf des diesjährigen Drafts.

Power Forward Griffin ist mit Abstand der beste Spieler, und die Experten zweifeln nicht daran, dass selbst eine Mannschaft, die hervorragend auf der 4 besetzt ist, den überragenden Spieler aus Oklahoma als ersten Pick auswählen würde.

Viel Geld unter dem Korb

Zach Randolph und dessen 84-Millionen-Dollar-Vertrag (16 Millionen Dollar 2009/2010) werden die Clippers kaum traden können, um Platz unter dem Salary Cap zu schaffen. Mit Marcus Camby (7,7 Millionen Dollar) und Kaman (10,4 Mio.) stehen zwei weitere teure Brettspieler in den Diensten der Clippers (35568DIASHOW: Die 20 Topverdiener der NBA).

Cambys Vertrag läuft nach der kommenden Saison aus, Kaman wird die Clippers in den kommenden drei Spielzeiten noch 33,9 Millionen Dollar kosten.

Kaman nicht unumstritten

Dass der deutsche Nationalspieler in L.A. nicht mehr unumstritten ist, dürften die Wechselgerüchte während der vergangenen Spielzeit verdeutlichen.

Zu Saisonbeginn und erneut zur Trading Deadline stand der Center immer wieder im Mittelpunkt etlicher Tradegerüchte. Galten die Detroit Pistons zu Beginn als möglicher Tauschpartner, wurden gegen Saisonende die Chicago Bulls bis zu deren Trade um Brad Miller mit den Sacramento Kings als heißer Tauschpartner gehandelt.

Die Zukunft von Kaman in L.A. ist ungewiss, und viel wird von der Lotterie und dem folgenden Draft abhängen.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel