vergrößernverkleinern
Kobe Bryant (l.) im Zweikampf mit Nuggets-Guard J.R. Smith © getty

Los Angeles siegt auf Grund eines starken vierten Viertels gegen die Denver Nuggets in Spiel fünf und geht mit 3:2 in Führung.

Von Nikolai Kube

München/Los Angeles - Die Los Angeles Lakers um Superstar Kobe Bryant stehen kurz vor dem Einzug in die NBA Finals.

Nach dem 103:94 Heimsieg in Spiel fünf der Western Conference Finals gegen die Denver Nuggets steht es 3:2 in der "Best-of-seven"-Serie (STATISTIK: Der NBA-Playoffbaum).

Damit fehlt den Lakers noch ein Sieg zum Erreichen des Endspiels. Spiel sechs findet in der Nacht auf Samstag in Denver statt (ab 3 Uhr LIVESCORES).

Es war eine kuriose Partie in Los Angeles. Denn nach den ersten drei Vierteln hatten beide Teams jeweils gleich viele Punkte auf dem Konto. So entschied erst der letzte Abschnitt über Sieg oder Niederlage.

11:0-Lauf für die Lakers

Und in den starteten die Lakers furios: Kobe Bryant, Lamar Odom und Pau Gasol sorgten mit ihren Punkten für einen 11:0-Lauf zum 67:56, von dem sich die Nuggets nicht mehr erholen konnten.

Sie kämpften sich zwar zwischenzeitlich wieder auf vier Punkte heran, doch die Lakers holten sich die Kontrolle über die Partie wieder zurück.

"Wir haben im letzten Spiel viele Fehler gemacht. Vor allem in der Defensive haben wir schlecht verteidigt", so Kobe Bryant im Hinblick auf die Klatsche im letzten Spiel (SPIELBERICHT: Bryants One-Man-Show zu wenig).

"Waren bereit zu kämpfen"

In Spiel fünf zeigten sich die Lakers deutlich verbessert.

"Heute sind wir rausgegangen und waren bereit zu kämpfen", analysierte der Star nach der Partie.

Kobe Bryant selbst schlüpfte gegen die Nuggets in eine neue Rolle, und zwar in die des Vorbereiters:

"Es war eine große Umstellung für mich heute. In den letzten Spielen haben sie sich sehr auf mich konzentriert. Daher hab ich mich entschieden, meine Teamkollegen öfters einzusetzen und ihnen die Chance zu guten Würfen zu geben", so der Guard.

Double-Double für Odom und Gasol

Das wirkte sich auch auf seine Punktausbeute aus.

Nachdem er zuletzt viermal die 30-Punkte-Marke knackte, erzielte er in Spiel sechs nur 22 Punkte, steuerte allerdings acht Assists zum Sieg bei.

Lamar Odom gelangen 19 Punkte und starke 14 Rebounds, der Spanier Pau Gasol traf fünf seiner acht Wurfversuche und kam am Ende auf 14 Zähler und zehn Rebounds. Es war sein achtes Double-Double in Folge.

Anthony sicher von der Freiwurflinie

Die Nuggets konnten nicht an ihre überragende Leistung aus Spiel fünf anknüpfen.

Einzig Carmelo Anthony schien sich von seiner Knöchelblessur gut erholt zu haben. Der Forward versenkte zwölf von 13 Freiwürfen. 31 Punkte, vier Rebounds und vier Assists standen am Ende für ihn zu Buche.

Die anderen Stars blieben hingegen blass.

Nur vier Punke für Nene

Chauncey Billups markierte genau wie Kenyon Martin schwache 12 Punkte. Nene Hilario, der knapp vier Minuten vor Schluss mit seinem sechsten Foul das Feld verlassen musste, gelangen in 26 Minuten Spielzeit sogar nur vier Zähler.

Auch die Statistik spricht nun für die Lakers: Das Team von Coach Phil Jackson hat seit den NBA Finals 1969 gegen Boston keine Serie mehr verloren, in der sie nach einem zwischenzeitlichen 2:2 mit 3:2 in Führung gegangen ist.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel