vergrößernverkleinern
Mike Miller verbuchte 2008/09 pro Partie 9,9 Punkte und 4,5 Assists © getty

Washington steht kurz davor, zwei Schlüsselspieler aus Minnesota zu holen. Dafür gäben die Wizards illustre Namen ab.

Von Michael Spandern

München - Zwei Tage vor dem NBA-Draft in New York haben die Washington Wizards offenbar einen spektakulären Trade eingefädelt.

Wie "ESPN" berichtet, steht das zweitschlechteste Team der abgelaufenen Saison kurz davor, Mike Miller und Randy Foye aus Minnesota in die Hauptstadt zu holen.

Miller ist ein grundsolider Flügelspieler und wurde 2006 als bester sechster Mann der Liga ausgezeichnet, Shooting Guard Foye war 2008/09 zweitbester Scorer der Timberwolves mit 16,3 Punkten pro Partie.

Der "Poet" kämpft mit Verletzungen

Die Wolves, die als Zwölfter im Westen die Playoffs ebenfalls deutlich verpasst hatten, sollen im Gegenzug illustre Namen bekommen: Center Etan Thomas, Power Forward Darius Songaila und den ukrainischen 2,13-Meter-Mann Oleksej Pecherow.

Der litauische Nationalspieler Songaila war mit 7,2 Punkten pro Spiel der produktivste der Dreien. Pecherow und Etan Thomas, den sie wegen seiner literarischen Ambitionen "Poet" nennen, verpassten mehr als die Hälfte der Spiele. (Drei-Teams-Deal: Spurs holen Richard Jefferson)

Dann vier Erstrunden-Picks

Doch das ist nicht alles: Als Schmankerl legen die Wizards noch ihren höchsten Pick bei der Draft am Freitag dazu. (Wechselbörse: "T-Mac" im Schaufenster)

Somit dürfen sich die Timberwolves auch als fünftes Team aus dem Talentepool bedienen ? die Erstrunden-Picks Nummer 6, 18 und 28 hatten sie ohnehin inne.

Dann dürfte General Manager David Kahn gleich bei seinem ersten Draft im Amt in die Vollen gehen. Zuletzt deutete er auch Interesse für Conneticuts 2,21-m-Shotblocker Hasheem Thabeet an.

Trade noch nicht fix

Der Trade ist allerdings noch nicht unterschrieben: Thomas muss erst schriftlich zusichern, dass er im Juli nicht die Ausstiegsoption aus seinem Vertrag zieht, die den Center zum Free Agent werden ließe.

Dann stünden dem 31-Jährigen durch den Spielertausch 1,2 Millionen Dollar Cash zu.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel