vergrößernverkleinern
Das Thunder-Cap ist zu verschenken: Rodrigue Beaubois (r.) kommt zu den Mavericks © getty

Dallas sichert sich Spielmacher Beaubois und Big Man Nivins. Der eine fällt durch Spannweite auf, der andere durch einen Award.

Von Michael Spandern

München - Die Dallas Mavericks haben vor und beim Draft 2009 (Rubio nur Nummer 5, Dallas holt Beaubois) einigen Wirbel entfacht, um zwei weithin Unbekannte zu verpflichten.

Zumindest die Rechte an Spielmacher Rodrigue Beaubois und Power Forward Ahmad Nivins sind den Texaner vorerst sicher.

24 Stunden zuvor noch auf den 22. Pick beschränkt, tauschte das Team von Dirk Nowitzki (Nowitzki bricht sein Schweigen) diesen gegen den 24. Pick der Portland Trail Blazers ein. Die Blazers legten das 56. Draftrecht in diesem Jahr und ihren niedrigeren Zweitrunden-Pick 2010 drauf.

Unsicher bei den Freiwürfen

Nachdem die Mavs zunächst Center B.J. Mullens auswählten, tauschten sie diesen mit Beaubois, den die Oklahoma City Thunder unmittelbar danach an 25. Stelle aufgerufen hatten. Auch hier erhielt Dallas einen kommenden Zweitrunden-Pick obendrauf.

Der 21-jährige Beaubois, in Guadeloupe geboren, kommt von Cholet Basket, dem Neunten der französischen Pro A. 122344(Diashow: Die Top 10 des Talentpools)

22,3 Minuten stand er durchschnittlich auf dem Parkett, sein Verhältnis von Assists zu Ballverlusten ist mit 1,2 für einen Playmaker mangelhaft. Noch erschreckender sind seine Wurfquoten von der Dreier- (31,7 Prozent) und Freiwurflinie (58,3 Prozent).

Carlisle sieht Luft nach oben

Allerdings fallen die Werte bei seinen Auftritten in der (allerdings drittklassigen) EuroChallenge ansehnlicher aus, zudem verwertet er die meisten seiner Zweier.

Coach Rick Carlisle sieht bei dem defensivstarken Franzosen, der bei 1,88 Meter Körpergröße eine unglaubliche Spannweite von 2,07 Metern haben soll viel Luft nach oben.

"Er hat sein Potenzial bisher nur angedeutet", sagte Carlisle den "Dallas Morning News". Was natürlich auch heißen kann, dass Beaubois erst mal in die D-League abgeschoben wird, um sich zu mausern.

Vergleich zu Rajon Rondo

Carlisle lehnt es zumindest ab, Beaubois nach Europa auszuleihen, und vergleicht den Franzosen mutig mit Celtics-Playmaker Rajon Rondo.

Beaubois dürfte das lieber sein, als mit Landsmann Tony Parker in einem Atemzug genannt zu werden, den er einst als sein Idol auserkor.

"Ich weiß, dass mich eine gewaltige Herausforderung erwartet", sagte er beim Draft. "Es gibt herausragende Point Guards in der Western Conference. Ich glaube, ich kann auch in der Offensive einiges ausrichten. Ich habe lange Arme und kann mich in Korbnähe durchsetzen."

Nivins: 11,8 Rebounds pro Partie

Noch schwerer einzuschätzen ist Nivins, der immerhin als Spieler des Jahres in der Atlantic-10 nach Dallas kommt. 122059(Diashow: Unterschätzte Perlen beim Draft)

Allerdings dies eine recht unbedeutende Conference, sodass der 22-Jährige bisher kaum gegen hochkarätige Gegner angetreten ist. Zudem erreichte sein College Saint Joseph's in seinen vier Spielzeiten nur 2008 das landesweite 65er-Turnier der NCAA.

Dennoch lesen sich die Statistiken der abgelaufenen Saison beeindruckend: 19,8 Punkte und 11,8 Rebounds ließ sich der 2,06-Meter-Mann pro Spiel gutschreiben.

Und die Experten von "Draftexpress" glauben, dass sich Nivins zu einem Akteur vom Kaliber des Bostoners Leon Powe entwickeln könnte.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel