vergrößernverkleinern
Shawn Marion spielte die ersten neun Jahre seiner NBA-Karriere in Phoenix © getty

Dallas holt Shawn Marion und weitere Spieler aus Toronto und Memphis. Dafür gehen Stackhouse, ein Starter und ein Routinier.

Von Michael Spandern

München - Durch einen wahren Kraftakt haben die Dallas Mavericks die Verpflichtung von Shawn Marion offenbar über die Bühne gebracht.

In einem Deal, an dem vier Teams beteiligt sind, kommt der viermalige All-Star, der bei den Phoenix Suns seine Blütezeit hatte und nach einem Zwischenstopp bei den Miami Heat seit Februar für die Toronto Raptors spielt, nach Texas.

Die Mavericks erhalten einen Small Forward, der Zeit seiner Karriere 17,8 Punkte und für seine 2,01 Meter großartige 9,9 Rebounds pro Partie verbucht.

Auch Starter Wright weg

Der Trade soll am Donnerstag bekannt gegeben werden, berichtet "ESPN".

Im Gegenzug für den 31-Jährigen Marion erhalten die Raptors Small Forward Devean George und Antoine Wright. George war im Vorjahr in Ungnade gefallen, da er durch eine Sonderklausel seinen Tausch nach New Jersey und dadurch zunächst den Jason-Kidd-Trade vereitelte.

122892(DIASHOW: Die NBA-Wechselbörse)

Der 25-jährige Shooting Guard Wright - 2008 aus New Jersey gekommen - hatte sich in der abgelaufenen Saison gemausert und stand in 53 Spielen in der Startfünf.

Die Mavericks geben zudem ihren zweimaligen All-Star Jerry Stackhouse, der zuletzt wegen einer Knieverletzung außen vor war, an die Memphis Gruizzlies ab.

Sign-und-Trade-Geschäft

Dafür kriegt das Team von Dirk Nowitzki die Mavericks von den Raptors als Beigabe den Power Forward Kris Humphris und von den Grizzlies den Shooting Guard Greg Buckner. (Draft 2009: Rubio nur Nummer 5, Dallas holt Beaubois)

Der Deal schloss zudem den Transfer von Hidayet Türkoglu von den Orlando Magic nach Toronto ab. Der Türke hatte vor wenigen Tagen zunächst den Portland Trail Blazers mündlich zugesagt, um sich dann doch für die europäisch geprägten Raptors zu entscheiden, die nun Platz im Gehaltsgefüge geschaffen haben.

Sie geben zudem den 25-jährigen Außenspieler Quincy Douby, der während der Saison aus Sacramento kam und in Toronto durchschnittlich zehn Minuten spielte, nach Memphis ab.

Marion und Kidd wiedervereint

Shawn Marion, eigentlich Free Agent, kommt in einem Sign-und-Trade-Geschäft, so dass die Raptors seinen neuen Kontrakt aufsetzen und eine Gegenleistung bekommen. 2008/09 hatte "The Matrix" 17,8 Millionen Dollar verdient.

Er feiert nun ein Wiedersehen mit Jason Kidd (Kidd bleibt an Nowitzkis Seite), mit dem er von 1999 bis 2001 bei den Suns stets in die Playoffs kam. Seine Bestwerte datieren allerdings aus der Spielzeit 2005/06, als Marion 21,8 Zähler und 11,9 Rebounds pro Begegnung ablieferte.

Buckner und Humphris sind die Beigaben für die Mavs: Der 32-jährige Buckner lief bereits 2006/07 für Dallas auf - elfmal als Starter. Humphris spielte zuletzt in Toronto mit rund neun Minuten pro Partie so wenig wie noch nie in seiner fünfjährigen NBA-Karriere.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel