vergrößernverkleinern
Allen Iverson spielte von 1996 bis 2006 bei den Philadelphia 76ers © getty

Der Free Agent steht noch ohne Verein da. Mit den Bobcats bahnt sich allerdings eine Einigung an. Allen Iverson ist bereit.

Von Björn Seitner

München - Wo geht die Reise hin?

Nachdem Allen Iversons Vertrag bei den Detroit Pistons ausgelaufen ist, ist der NBA-Star weiter auf der Suche nach einer neuen sportlichen Heimat. Nach seiner schlechtesten NBA-Saison (17,5 Punkte im Schnitt) steht "The Answer" nun als Free Agent noch ohne Team da.

Nachdem er bei den Memphis Grizzlies und den Miami Heat lange Zeit im Gespräch war, gehen nun die Tendenzen Richtung Charlotte Bobcats.

Ein wichtiger Grund dafür ist das Verhältnis des MVP von 2001 zu Bobcats-Coach Larry Brown. Bereits von 1997 bis 2003 hat der 34-Jährige unter Brown trainiert.

Iverson ist bereit für die Herausforderung

Wie das "Dime Magazine" berichtet, hat der Point Guard mit dem Team aus North Carolina bereits eine Einigung erzielt - offiziell werde der Transfer noch diese Woche.

Dass die Bobcats das Team sind, das Iverson sucht, bezweifelt Brown jedoch. Sie seien zwar eine junge, vielversprechende Mannschaft, aber von einem Titelgewinn weit entfernt.

Im Hinblick auf das Merchandising und den Ticketverkauf könne der All-Star das Team aber nach vorne bringen.

Iverson selbst ist zumindest bereit für eine neue Herausforderung. "Ich trainiere wie ein Verrückter. Wer mich bekommt, kann sich glücklich schätzen", teilte er über den Internetdienst "twitter" mit.

"Kurz vor einem Vertragsabschluss"

"Wir sind kurz vor einem Vertragsabschluss", schrieb Iverson. Wen er mit "Wir" meinte, ließ er jedoch offen.

Eines scheint aber klar zu sein. Aufs Geld kommt es Iverson, der schon neun Mal ins All-Star-Team berufen wurde, nicht an: "Ich habe in dieser Liga viel Geld verdient. Jetzt geht es nicht ums Geld, sondern darum, auf das Feld zurückzukehren und jedes Spiel so zu bestreiten, als ob es mein Letztes ist."

Laut Rick Bonnell vom "Charlotte Observer" hätten die Bobcats zwar bisher noch keiner Vereinbarung zugestimmt, die Chance, dass sich bald etwas tun werde, bestehe aber.

Nun hilft wohl nur abzuwarten und Iversons letzten "twitter"-Ratschlag zu befolgen: "Bleibt dran!"

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel