vergrößernverkleinern
Shaquille O'Neal (l.) gewann in L.A. und Miami bereits vier NBA-Titel, Le Bron James noch keinen © getty

Die Premiere für Clevelands Traumduo James/O'Neal passt. Iverson verletzt sich vor seinem Debüt für Memphis - und ist frustriert.

Von Sebastian Aigner

München - Das neue Traumpaar der NBA hat gleich beim ersten Auftritt die Titelhoffnungen in Cleveland geschürt.

Zwar kamen Shaquille O'Neal und LeBron James beim 92:87 (45:42)-Heimsieg im Preseason-Spiel gegen die Charlotte Bobcats gemeinsam nur auf 19 Punkte, standen aber auch nicht mal die Hälfte der Spielzeit auf dem Parkett.

Shaq warf sechs Punkte für die Cavaliers, hatte drei Rebounds und einen abgeblockten Wurf in 15 Minuten, James erzielte 15 Punkte in 14 Minuten.

Sie zeigten einige gelungene Pick-and-Roll-Aktionen und durften sich die zweite Spielhälfte von der Bank aus ansehen.

Cleveland Cavaliers ? Charlotte Bobcats 92:87 (45:42)

"King" James maß dem Debüt der Super-Combo keine allzu große Bedeutung bei: "Shaquille und ich haben ganz gut zusammengespielt.

Aber das sollte selbstverständlich sein. Wir wissen wie man Basketball spielt und wir wollen immer gewinnen."

Sein Co-Topscorer war der letztjährige Rookie J.J. Hickson, der neben 15 Punkten auf fünf Rebounds kam. Bei den Bobcats, die ohne die am Knöchel verletzten Tyson Chandler und Boris Diaw antraten, erzielte D.J. Augustin zwölf Punkte.

Shaq meinte: "Es ist mein Job, hier die Position des Centers auszufüllen. Ich werde keine 20 oder 30 Würfe pro Spiel nehmen."

San Antonio Spurs ? Houston Rockets 85:99 (45:58)

Auch ohne die langfristig verletzten Yao Ming und Tracy McGrady gewannen die Houston Rockets deutlich bei den San Antonio Spurs.

Bester Werfer bei den Rockets war Carl Landry mit 19 Punkten, Neuzugang aus Los Angeles Trevor Ariza erzielte neun Punkte.(DATENCENTER: Der Spielplan)

Rockets-Coach Rick Adelman war zufrieden: "Ich denke wir haben ein gutes Spiel gemacht.

Wenn wir weiter erfolgreich sein wollen, müssen wir viel Bewegung im Spiel haben, darum geht's beim Basketball."

Der argentinische Nationalspieler Manu Ginobili kehrte nach seinem im April diagnostizierten Ermüdungsbruch im rechten Bein zurück, versenkte aber nur einen von vier Würfen aus dem Feld.

Memphis Grizzlies ? Washington Wizards 92:101 (55:53)

Das mit Spannung erwartete Aufeinandertreffen des nach Memphis gewechselten Ex-MVP Allen Iverson und Washingtons Rekonvaleszenten Gilbert Arenas muss auf die reguläre Saison verschoben werden.

Iverson verletzte sich am Sonntag im Training am rechten Oberschenkel, eine Kernspintomographie am Mittwoch soll erste Ergebnisse liefern.

"Ich kann mich nicht bewegen. Nicht mal, wenn es Spiel 7 der Finals wäre, könnte ich mich bewegen", sagte der zehnmalige All-Star zerknirscht.

"Viele Leute sind gekommen, um mich spielen zu sehen. Es ist frustrierend."

Wizards-Guard Gilbert Arena beobachtete das letzte Viertel in Richmond von der Bank, zuvor warf er sieben Assists und verwandelte drei von fünf Freiwürfen, baute im dritten Viertel jedoch zunehmend ab.

Nach drei Ballverlusten und sechs von neun vergebenen Freiwürfen wollte Arenas nach dem Spiel lieber schweigen: "Ich sage jetzt gar nichts mehr, werde erst mal trainieren."

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel