vergrößernverkleinern
Neuer Look vor dem Saisonstart: Dirk Nowitzki trägt jetzt Stirnband © getty

Dallas gewinnt das vierte Preseason-Spiel in Folge. Nowitzki ist bester Werfer. Das Ganze hat aber einen Schönheitsfehler.

Von Roland Schekelinski

Dallas/München - So was nennt man wohl ein Muster ohne Wert.

Die Dallas Mavericks haben die Cleveland Cavaliers mit 93:82 geschlagen und ihren vierten Sieg im fünften Vorbereitungsspiel eingefahren.

Im Prinzip hätte die Partie vor etwas mehr als 18.000 Zuschauern im American Airlines Center zu Dallas eine Sternchenwertung verdient gehabt.

Denn die Cavaliers traten ohne ihre Erste Fünf und somit auch ohne ihre zwei Superstars an.

Pause für Shaq und King James

Shaquille O'Neal, LeBron James, Mo Williams, Delonte West und Andersen Verajao bekamen allesamt eine Verschnaufpause von Coach Mike Brown verordnet.

So hatte Dirk Nowitzki im wahrsten Sinne des Wortes leichtes Spiel gegen die Cavs.

Nowitzki war mit 19 Punkten Topscorer der Partie. (DATENCENTER: Der Spielplan)

"Die Vorbereitung ist halt nicht der Ernstfall", sagte Mavericks-Coach Rick Carlisle. "Ich meine, einer wie LeBron James wirft in der Preseason nur 15 Punkte pro Spiel. Das wird in der Saison natürlich anders sein."

Nowitzki mit sicherem Händchen

Herausragend war Nowitzki Trefferquote aus dem Feld. Acht seiner elf Versuche landeten im Korb der Cavaliers.

Zudem traf "Dirkules", der 26 Minuten auf dem Feld stand und das komplette Schlussviertel draußen blieb, alle drei Würfe von der Freiwurflinie.

Zweibester Schütze der Mavericks war Power Forward Kris Humphries (12 Punkte), der von der Bank kam.

Am kommenden Dienstag reisen die Mavericks zum "Rückspiel" nach Cleveland.

Danach tritt Dallas zum letzten Vorbereitungsspiel am Freitag bei den Houston Rockets an, bevor dann am Dienstag, den 27. Oktober, die neue NBA-Saison mit dem Heimspiel gegen die Washington Wizards eröffnet wird.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel