vergrößernverkleinern
LeBron James (l.) macht zwei seiner insgesamt 33 Punkte gegen New York © getty

LeBron James gewinnt mit den Cavs in New York - und schwärmt vom Madison Square Garden. Auch Kaman gewinnt. Der NBA-Roundup.

New York/München - Der Madison Square Garden hat die ganz Großen in der NBA schon immer zu herausragenden Leistungen inspiriert.

Bei LeBron James ist das nicht anders.

Mit seinen Cleveland Cavaliers hat der MVP der letzten Saison bei den New York Knicks mit 100:91 gewonnen und war mit 33 Punkten Topscorer der Partie.

Kobe Bryant von den Los Angeles Lakers führt die Scoring-Liste aller aktiven Spieler im Madison Square Garden mit 30,5 Punkten im Schnitt an.

Kobe um 0,1 Punkte besser als LeBron

Nur hauchdünn dahinter: James mit 30,4 Punkten im Schnitt pro Partie in der "berühmtesten Arena der Welt", wie der Hallensprecher den Zuschauern im Garden bei Knicks-Spielen lautstark verkündet.

"Es ist dieses Gebäude. Es hat etwas sehr Spezielles. Hier fühlst dich wie ein Künstler auf einer Bühne - und sie schauen dir alle zu", sagte James nach dem vierten Sieg der Cavs in Folge bei den Knicks.

"Die Atmosphäre ist großartig hier", so James. "Viele Stars sind gekommen. Es macht einen demütig, wenn man weiß, die Yankees sind hier und Jay-Z." 170226(Bilder)

Knicks-Fans: "Noch 236 Tage bis LeBron"

Zu James' Bedauern sieht der Spielplan in dieser Saison nur einen New-York-Trip der Cavaliers vor.

Vielleicht wird "King James" in absehbarer Zeit wesentlich mehr Spiele im Garden bestreiten dürfen.

Ein Knicks-Fan hielt jedenfalls ein selbstgebasteltes Plakat mit der Aufschrift "Countdown 2 LeBron: 236 days" hoch. Eine Anspielung auf die Transfer-Gerüchte, nach denen James nach der Saison angeblich zu den Knicks wechseln wird.

Auch in der Kategorie Assists stach James die anderen aus. Neben seinen acht Rebounds gab der Cavs-Forward neun Vorlagen.

Zweitbester Scorer des Spiels war New Yorks David Lee mit 21 Punkten.

Sport1.de fasst das weitere Geschehen in der NBA zusammen:

Golden State Warriors - Los Angeles Clippers 90:118

Das Team um den deutschen Nationalspieler Chris Kaman feierte den zweiten Sieg in Serie und kletterte in der Tabelle der Pacific Division auf Rang drei. (DATENCENTER: Alle Ergebnisse)

Die Clippers überzeugten mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung. Gleich fünf Spielern gelang eine zweistellige Punktzahl. Mit jeweils 25 Zählern waren Eric Gordon und Baron Davis die Topscorer, Chris Kaman sammelte 22 Punkte und holte neun Rebounds.

Vor allem Aufbauspieler Davis und Center Kaman scheinen sich immer besser aufeinander einzuspielen. Gleich fünf der sieben Davis-Assists nutzte Kaman zu Korberfolgen.

"Wir verstehen uns immer besser", sagte Kaman nach der Begegnung. In der vergangenen Saison kamen beide aufgrund Kamans Fußverletzung nur auf 28 gemeinsame Spiele.

Los Angeles Lakers - Memphis Grizzlies 114:98

Ohne die beiden verletzten Stammspieler Pau Gasol und Andrew Bynum sprang einmal mehr Kobe Bryant in die Bresche und führte die Lakers zum vierten Sieg in Folge.

Mit 41 Punkten war Bryant der mit Abstand erfolgreichste Werfer auf dem Parkett im Staples Center in LA. Der Lakers-Topstar erzielte damit zum dritten Mal in den letzten vier Spielen mehr als 40 Punkte.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel