vergrößernverkleinern
Shaquille O'Neal (r.) wechselte 2009 von den Phoenix Suns zu den Cleveland Cavaliers © getty

Der Center der Cavaliers will in Cleveland als Polizist arbeiten. Es ist nicht das erste Mal, dass er sich als Gesetzeshüter verdingt.

Cleveland - Superstar Shaquille O'Neal geht wieder auf Ganovenjagd. Der 37 Jahre alte Center der Cleveland Cavaliers wird in den kommenden drei Monaten eine Polizeischule besuchen und will anschließend im US-Bundesstaat Ohio Kinderschändern an den Kragen.

O'Neal war bereits bis vor einem Jahr in der Wüstenmetropole Phoenix als Hilfssheriff tätig.

Dort wurde dem NBA-Star allerdings der Stern abgenommen, nachdem er sich in einer Discothek als Hobby-Rapper versuchte und dabei seinen ehemaligen Mannschaftskameraden Kobe Bryant mit unflätigen Bemerkungen beleidigte.

Shaq muss zur "Police-Academy"

Dreimal erfüllte sich O'Neal bereits seinen Kindheitstraum und ging in Florida, Virginia und Arizona - ausgestattet mit Pistole und Handschellen - mit Polizisten auf Streife.

In Cleveland muss der 2,16 m große Hüne an seinen basketball-freien Tagen zunächst 36 Stunden lang die Ohio Peace Officer Training Academy besuchen.

Anschließend stehen eine schriftliche Prüfung sowie ein Test auf der Schießrampe an.

Im Polizei-Hauptquartier der von der Wirtschaftskrise besonders hart getroffenen Stadt wurde der Vorstoß O'Neals durchweg positiv aufgenommen.

"Er könnte Verhältnisse geraderücken"

Nachdem Polizeichef Gerald McFaul im Frühling unter skandalösen Umständen von seinem Amt zurücktreten musste, haben Clevelands Cops ein Image-Problem.

"Die Leute sind an schlechte Nachrichten von uns gewohnt. Shaqs Ankunft könnte die Verhältnisse wieder geraderücken", sagte ein Beamter gegenüber der Tageszeitung "Cleveland Plain Dealer".

Anders als in Phoenix, wo O'Neal regelmäßig bei Verhaftungen vor Ort anwesend war, soll Clevelands neuer Vorzeige-Beamter seine Arbeit vornehmlich am Computer verrichten.

O'Neal jagt Triebtäter

Getarnt als minderjähriges Mädchen will er Jagd auf Triebtäter machen, die das Internet nach Kinderpornografie durchforschen. Wie viele andere freiwillige Helfer - viele von ihnen Polizisten in Ruhestand - stellt er seine Arbeitskraft kostenlos zur Verfügung.

Der neue Vorstoß O'Neals kam nur wenige Tage, nachdem seine Frau Va'Shaundya die Scheidung einreichte. US-Medien berichten, dass der 15-malige Allstar seit fünf Jahren eine Affäre mit der Verlobten seines NBA-Kollegen Gilbert Arenas haben soll.

Diese erwartet in Kürze ihr drittes Kind. Obwohl die Vorwürfe durch im Internet abgedruckte E-mails zwischen O'Neal und seiner angeblichen Geliebten untermauert wurden, wollte sich O'Neal bisher nicht dazu äußern.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel