vergrößernverkleinern
Denvers Carmelo Anthony beim Korbleger gegen die L.A. Lakers © getty

Denver schlägt die Lakers deutlich mit 26 Punkten. Die Knicks müssen den schlechtesten Saisonstart aller Zeiten hinnehmen.

Von Christian Stüwe

München - Die Denver Nuggets haben ein Ausrufezeichen gesetzt und die Los Angeles Lakers mit 105:79 geschlagen.

"Sie haben uns fürchterlich geschlagen", musste Lakers-Superstar Kobe Bryant einräumen: "Die Nuggets haben extrem gut gespielt."

Auf der Gegenseite sorgte der 26-Punkte-Sieg gegen den Meister der letzten Saison in der Neuauflage des Conference-Finals für Euphorie.

"Das war ein ganz, ganz großer Sieg für uns", sagte Carmelo Anthony: "Ich hoffe, dass dieser Sieg eine deutliche Botschaft ist. Nicht nur für die Lakers, sondern für die ganze NBA. Wir sind ein richtiges Team."

Sieben ihrer zehn Spiele haben die Nuggets nun gewonnen, bemerkenswert ist dabei, dass Denver erst drei Spiele zu Hause bestritten hat(DATENCENTER: Tabelle und Ergebnisse).

Knicks mit schlechtestem Saisonstart aller Zeiten

Während sich die Nuggets im Favoritenkreis etablieren, müssen die New York Knicks den schlechtesten Saisonstart in ihrer Geschichte hinnehmen.

107:121 verloren die Knicks im heimischen Madison Square Garden gegen die Golden State Warriors und haben aus den ersten zehn Spielen lediglich einen Sieg vorzuweisen.

Durchhalteparolen von D'Antoni

"Wir haben den Kampf vermissen lassen. Das hat mich am Meisten enttäuscht", sagt NY-Coach Mike D'Antoni nach dem Spiel.

Danach flüchtet sich der Knicks-Trainer in Durchhalteparolen: "Keine Frage, die Situation ist schlimm. Wir haben jetzt drei Tage Pause. Wir werden hart trainieren und versuchen, die Schwachstellen zu finden. Wir werden sehen, wer vorwärts kommen will."

Das einzig Positive aus Sicht der Knicks war das Comeback von Nate Robinson, der sechs Spiele mit einer Knöchelverletzung verpasst hatte.

Kaman mit 25 Punkten

Die L.A. Clippers mussten sich zu Hause den Toronto Raptors mit 89:104 geschlagen geben.

Der deutsche Nationalspieler Chris Kaman ist allerdings weiterhin in guter Form, Mit 25 Punkten und sieben Rebounds war der Center der beste Spieler seines Teams.

Virus kann Kaman nicht stoppen

Auch eine Viruserkrankung konnte Kaman nicht stoppen. Mit 22 Punkten im Schnitt belegt Kaman Rang zwölf der NBA-Topscorer.

Die New Orleans Hornets haben derweil das erste Spiel nach der Entlassung von Coach Byron Scott mit 78:86 gegen die Portland Trailblazers verloren.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel