vergrößernverkleinern
Dirk Nowitzki erzielte mit 41 Zählern gegen die Spurs seine bisher beste Saisonleistung © getty

Nowitzki führt seine Mavs mit einer Saisonbestleistung erneut in der Verlängerung zum Sieg. Ein Spurs-Star verletzt sich.

Von Matthias Fiedler

Dallas/München - Revanche geglückt: Mit elf seiner insgesamt 41 Punkte führte Dirk Nowitzki die Dallas Mavericks zum 99:94-Sieg über die San Antonio Spurs, die die Mavs noch vor einer Woche in eigener Halle geschlagen hatten. (DATENCENTER: Tabelle und Ergebnisse)

Im Gegensatz zum Spiel in San Antonio war bei den Spurs wieder Superstar Tim Duncan mit von der Partie. Doch auch seine 22 Punkte und 14 Rebounds konnten nicht verhindern, dass Nowitzki die Mavericks am Ende zum Erfolg schoss.

Duncan rettet - Nowitzki legt los

Dabei war es Duncan zu verdanken, dass sich die Spurs überhaupt in die Overtime retteten. Nowitzki hatte Dallas 17 Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit mit einem Tip-In in Führung gebracht.

Aber San Antonios Center verhinderte mit einem Block Jason Terrys letzten Wurfversuch und damit das vorzeitige Aus.

In den folgenden fünf Minuten legte Nowitzki noch mal eine Schippe drauf, glich ein ums andere Mal aus und machte mit einem erfolgreichen Dreier und zwei verwandelten Freiwürfen in den letzten 75 Sekunden den Sack zu.

"Wichtiger Sieg"

"Dieser Sieg war sehr wichtig für uns, vor allem weil die Spurs ersatzgeschwächt antraten. Da mussten wir ein Zeichen setzen", resümierte Nowitzki nach der Partie. Und der Powerforward der Gäste, Matt Bonner, bemerkte anerkennend:

"Ich hatte gehofft, Dirk erwischt einen schlechten Tag. Und dann legt er so ein Spiel hin. Ich konnte so gut verteidigen und springen wie ich wollte, er hat trotzdem immer weiter gepunktet."

Ausgeglichene Partie

Dallas hatte zuvor einen 10:4-Start hingelegt, aber die Spurs erkämpften sich bis zum Ende des ersten Viertels einen hauchdünnen 21:19-Vorsprung. Von da an blieb die Partie ausgeglichen, wobei die Führung ein ums andere Mal wechselte.

San Antonios Antonio McDyess glich zwei Minuten vor Ende des vierten Abschnitts mit zwei Freiwürfen aus.

Ginobili verletzt sich

Die Spurs mussten gegen Dallas weiterhin auf ihren Superstar Tony Parker verzichten.

Dazu kam, dass sich Spielmacher Manu Ginobili im ersten Viertel die linke Leiste zerrte und vom Platz musste. Richard Jefferson und George Hill waren neben Duncan mit jeweils 13 und 15 Zählern die erfolgreichsten Werfer für San Antonio.

Gooden wieder "good"

Bei den Mavericks überzeugte außerdem Drew Gooden, der 17 Punkte erzielte und 11 Rebounds holte. Gooden ersetzt derzeit immer noch den eigentlichen Starter Erick Dampier. Der Center leidet an einer rätselhaften Viruserkrankung, die bisher noch nicht näher identifiziert werden konnte.

Shawn Marion kam aufgrund seine Verletzung im Spiel gegen Milwaukee am vergangenen Montag nicht zum Einsatz.

Neben Nowitzki und Gooden war Jason Terry mit 13 Zählern für die Mavs erfolgreich, die am Freitag im American Airlines Center auf die Sacramento Kings treffen.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel