vergrößernverkleinern
Nowitzki gewann in der Saison 06/07 als erster Europäer den MVP-Award © getty

Nach dem knappen Sieg über die Sacramento Kings ziehen die Mavericks mit Phoenix an der Spitze der Western Conference gleich.

Dallas - Dirk Nowitzki hat mit den Dallas Mavericks nach dem fünften Sieg in Serie die Führung in der Western Conference der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA übernommen.

Gegen die Sacramento Kings setzte sich das Team des deutschen Nationalspielers vor heimischer Kulisse knapp mit 104:102 durch.

Punktgleich mit den Phoenix Suns führen die Texaner die Tabelle mit nun zehn Siegen in 13 Saisonspielen an. (DATENCENTER: Tabelle und Ergebnisse)

Spannung bis zum Schluss

In Dallas sahen die Mavericks vor 19.871 Zuschauern knapp zwei Minuten vor Schluss beim Stand von 95:84 bereits wie der sichere Sieger aus, ehe Sacramento die Partie in den Schlusssekunden mit drei erfolgreichen Dreiern noch einmal spannend machte.

Mit zwei Freiwürfen traf Jason Terry für Dallas dann aber zum 104:99, der "Dreier" von Sacramentos Omri Casspi mit der Schlusssirene war nur noch Ergebniskosmetik.

Nowitzki bester Werfer

Beste Werfer der Mavericks waren Terry sowie Nowitzki mit jeweils 20 Punkten.

Jason Kidd gelang mit 11 Assists und 15 Zählern ein "Double-Double".

Bei den Kings überragte Rookie Tyreke Evans mit 29 Punkten und 10 Assists.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel