vergrößernverkleinern
Kobe Bryant wurde mit den Los Angeles Lakers bereits 4 Mal NBA-Champion © getty

Der Superstar läßt sich von einem gebrochenen Finger nicht aufhalten. Damit behalten die Lakers die Führung im Westen.

Von Olaf Mehlhose

München - Dank eines relativ ungefährdeten 96:87 (54:48)-Auswärtserfolgs bei den Chicago Bulls 184989(Die Bilder) haben die Los Angeles Lakers ihre Spitzenposition im Westen gefestigt.

Von den letzten 13 Spielen haben die Lakers somit 12 gewonnen und weisen eine Gesamtbilanz von 19 Siegen und 4 Niederlagen auf.

Damit haben sie eine komfortable Führung vor den Dallas Mavericks und den Denver Nuggets, die beide eine Bilanz von 18:7 haben.

Bester Scorer beim Team aus Kalifornien war wieder einmal Kobe Bryant, der trotz eines gebrochenen Zeigefingers mit 42 Punkten eine Saison-Bestmarke aufstellte. Obwohl Bryant unter Schmerzen spielte, bekam ihn die gegnerische Abwehr nie in den Griff.

Nach einem Dunk in den letzten Sekunden des Spiels riefen einige Fans sogar: "MVP! MVP!"

Eifrigste Punktesammler bei den Bulls waren Derrick Rose und Luol Deng mit jeweils 21 Punkten.

Lob von Teamkollegen

Bryants Teamkollegen waren voll des Lobes über ihren Star-Spieler. "Vergesst nicht, dass er einen gebrochenen Finger hat", sagte sein Kollege Shannon Brown.

Ron Artest zeigte Respekt auf seine Weise: "Wenn ich ihn fragen würde, wie es seinem Finger geht, würde er mich erwürgen. Man denkt, dass es Spaß ist, aber er meint das wirklich ernst. Es macht keinen Sinn ihn zu fragen. Er ist ein Soldat."

Unter den Körben war Pau Gasol mit 16 Rebounds mal wieder eine Macht. Die Ausbeute aus den letzten drei Begegnungen beläuft sich damit auf durchschnittlich 18,7 Rebounds pro Spiel. Außerdem erzielte der Spanier 10 Punkte.

Übertroffen wurde er aber noch von Joaquim Noah, der auf 20 Rebounds kam. Für Noah war es das elfte Double-Double (11 Punkte, 20 Rebounds) der Saison.

Entscheidung im letzten Viertel

Nach dem dritten Viertel hatten die Bulls sogar noch mit einem Punkt in Führung gelegen, aber im Schlussabschnitt sorgte der Champion schnell für klare Verhältnisse.

In der letzten Minute der Partie war es erneut Bryant, der mit einem Wurf aus der Halbdistanz für die Vorentscheidung sorgte.

Mit dem eigenen Spiel war das Team aus Chicago trotzdem nicht unzufrieden. "Ich denke, heute Nacht können wir sagen, dass wir alles gegeben haben. Wir sollten glücklich sein", sagte Noah.

Sport1 Adventskalender: Preise im Wert von über ? 15.000!

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel