vergrößernverkleinern
Dwyane Wade (r.) erzielte 28 Punkte gegen die Atlanta Hawks © getty

Der Star der Miami Heat führt sein Team zum deutlichen Sieg gegen die Hawks. Atlanta kassiert die vierte Niederlage in Folge.

Von Nikolai Kube

München/Miami - Aufatmen bei den Miami Heat.

Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge sind Dwayne Wade und Co. in die Erfolgsspur zurückgekehrt (DATENCENTER: Tabelle und Ergebnisse) .

Gegen die Atlanta Hawks genügte dem Team aus Florida eine konzentrierte Leistung, um die Partie deutlich mit 92:75 für sich zu entscheiden.

Wade steuerte 28 Punkte und acht Rebounds zum Triumph bei.

Hawks-Coach ist bedient

"Wir haben gezeigt, dass wir zurückschlagen können. Das war ein ganz wichtiger Sieg", freute sich Heat-Coach Erik Spoelstra.

Sein Gegenüber Mike Woodson war derweil bedient: "So wie wir heute aufgetreten sind, ist schlicht und einfach inakzeptabel." Deutliche Worte.

In der Tat fanden die Gäste aus Atlanta, die das vierte Mal in Serie als Verlierer den Platz verließen, zu keinem Zeitpunkt zu ihrem Spiel.

Crawford mit 23 Punkten

Guard Joe Johnson war mit elf Zählern der einzige der "Starting-five", der im zweistelligen Bereich punktete.

Da halfen auch die 23 Punkte von Jamal Crawford nichts, der von der Bank aus eine starke Vorstellung ablieferte.

"So läuft nun einmal eine Saison. Es gibt Höhen und Tiefen. Zur Zeit befinden wir uns in einem Loch", gestand Hawks Center Al Horford ein.

Beasley überzeugt

Für die Heat waren neben einem treffsicheren Wade eine überragende erste Halbzeit von Michael Beasley und die überzeugende Defensivarbeit Schlüssel zum Erfolg.

Beasley markierte 20 seiner 22 Zähler vor der Pause und sorgte dafür, dass die Heat bereits zu diesem Zeitpunkt mit 51:34 führten.

Zudem bissen sich die Hawks an der Verteidigung der Heat die Zähne aus: 75 Punkte bedeuten einen neuen Saison-Negativrekord.

Miami verkürzt Abstand

"Wir haben die Partie mit viel Power begonnen. Vor allem in der Defensive haben wir nichts zugelassen", zeigte sich Wade zufrieden.

Miami (17-15) verteidigte durch den Erfolg Platz fünf in der Eastern Conference. Der Abstand zu den direkt vor ihnen platzierten Hawks (21-12) schmolz auf 3,5 Spiele.

Sport1.de hat weitere Spiele aus der NBA zusammengefasst.

Los Angeles Clippers - Portland Trail Blazers 105:95

Die Los Angeles Clippers haben erneut ihre Heimstärke unter Beweis gestellt.

Das Team des deutschen Nationalspielers Chris Kaman gewann überraschend 105:95 gegen die Portland Trail Blazers und feierte damit den vierten Heimsieg in Serie.

Gegen Portland, bis dahin drittbeste Mannschaft der Western Conference, war der erneut starke Kaman mit 20 Punkten bester Werfer auf Seiten der Clippers und steuerte zudem acht Rebounds sowie vier Assists bei.

Neben Kaman glänzte bei Los Angeles Marcus Camby mit 15 Rebounds, bei Portland kam Martell Webster als Topscorer der Partie auf 25 Punkte.

Mit nun 15 Siegen und 18 Niederlagen liegen die Clippers im Westen weiter auf Rang zwölf und damit ein gutes Stück hinter dem letzten Playoff-Platz, den zurzeit die Oklahoma City Thunder (19:15) belegen.

Utah Jazz - New Orleans Hornets 87:91

Die New Orleans Hornets haben ihren Auswärtsfluch besiegt und feierten den erst dritten Sieg in fremder Halle.

Die Erleichterung nach dem knappen 91:87-Triumph bei den Utah Jazz war riesig: "Es ist großartig! Ich hoffe, dieser Erfolg gibt uns neues Selbstvertrauen", sagte ein erleichterter Chris Paul.

Der Guard der Hornets steuerte 12 Punkte, neun Assists und drei Steals zum Sieg bei. Bester Scorer seines Teams war allerdings Devin Brown mit 30 Zählern.

Bei den Jazz überzeugte Carlos Boozer mit 18 Punkten.

Chicago Bulls - Oklahoma City Thunder 85:98

Die Oklahoma City Thunder waren für die Chicago Bulls eine Nummer zu groß.

Das Team um Kevin Durant fertigte die Bulls mit 98:85 ab. Stärkster Spieler auf dem Parkett war Point Guard Russell Westbrook, für den am Ende 29 Punkte zu Buche standen.

Durant, der zum ersten Mal seit acht Partien die 30-Punkte-Marke nicht knackte, erzielte 25 Zähler.

Bei den Bulls kam Derrick Rose auf 19 Punkte.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel