vergrößernverkleinern
Shooting Guard Kobe Bryant (r.) war einmal mehr bester Scorer für die Lakers © getty

Der Champion ist auswärts weiter in der Krise - in Portland sowieso. In Washington gastiert weiter der "Circus Arenas".

Von Sebastian Aigner

Portland/München - Auf Auswärtsspiele würden die Los Angeles Lakers derzeit lieber verzichten.

Zum dritten Mal in Folge hat der amtierende NBA-Champion auswärts verloren, diesmal bei den Portland Trail Blazers mit 98:107.

Die Trail Blazers sind der Angstgegner der Lakers, zum neunten Mal in Serie verließ das Team um Kobe Bryant den Rose Garden von Portland als Verlierer. (DATENCENTER: Tabelle und Ergebnisse)

Roy Topscorer

"Ich wüsste gerne, woran das liegt. Dann könnten wir so weitermachen", wunderte sich Portlands Matchwinner Brandon Roy, der 32 Punkte für die Trail Blazers erzielte.

Neun von elf Versuchen aus dem Feld und 13 von 14 Freiwürfen gelangen Roy.

55:43 betrug der Vorsprung für Portland zur Halbzeit. Zwar kamen die Lakers im Verlauf des dritten Viertels noch auf drei Punkte heran, doch das Team aus Oregon ging schließlich mit einer 81:71-Führung in den letzten Abschnitt.

Ungefährdeter Sieg

Dort lagen die Trail Blazers zeitweilig mit 20 Punkten vorne und fuhren den Sieg sicher nach Hause.

Auch Lakers-Superstar Kobe Bryant konnte trotz seiner 32 Punkte die Niederlage nicht verhindern und machte dem Gegner Komplimente:

"Sie spielen zu Hause einfach gut gegen uns. Sie waren extrem gut eingestellt und haben mit viel Schwung gespielt."

Sport1.de hat weitere Spiele aus der NBA zusammengefasst:

Washington Wizards - Orlando Magic 104:97

Die Begegnung zwischen den Washington Wizards und den Orlando Magic geriet im Verizon Center fast zur Nebensache.

Die Nachwehen der Waffenaffäre um Gilbert Arenas waren auch an diesem Abend zu spüren.

Antawn Jamison entschuldigte sich vor dem Spiel bei den Fans für die Vorkommnisse im Vorfeld des Spiels in Philadelphia: "Das ist uns alles sehr peinlich."

Zahltag nach Schuss-Parodie

Während der Aufwärmphase gab es den nächsten Eklat.

Arenas zeigte dabei in Anlehnung an die Waffenaffäre mit seinem Zeigefinger auf seine Mitspieler, einige von ihnen grinsten dazu oder machten Späße.

Vier von ihnen - Andray Blatche, JaVale McGee, Nick Young und Randy Foye - wurden daraufhin vom Klub mit einer Geldstrafe von 10.000 Dollar belegt.

"Zur Zeit ist es ein bisschen wie im Zirkus" fasste DeShawn Stevenson die Lage bei den Wizards zusammen.

Jamison bester bei den Wizards

Doch Basketball wurde auch noch gespielt.

Die Magic führten über weite Strecken der Begenung und gingen mit einem Vorsprung von sechs Punkten in den letzten Abschnitt.

Angeführt von ihrem besten Spieler Jamison, der 28 Punkte erzielte und sich 11 Rebounds holte, drehten die Hauptstädter aber sogar einen zwischenzeitlichen Zehn-Punkte-Rückstand.

Bester Scorer für Orlando war Dwight Howard mit einem Double-Double von 23 Punkten und 11 Rebounds.

Atlanta Hawks - Boston Celtics 93:85

Mit den Boston Celtics hat ein weiteres Top-Team der NBA verloren. Vor allem mit einer starken Mannschaftsleistung überzeugten die Atlanta Hawks gegen die "Kelten".

Fünf Spieler aus Atlantas Start-Formation kamen auf eine doppelstellige Punktzahl, der Beste aber kam von der Bank. Atlantas sechster Mann Jamal Crawford überzeugte mit 18 Punkten.

Vorentscheidung zu Gunsten der "Falken" fiel im dritten Abschnitt, den das Team aus Georgia mit 29:15 für sich entschied. Obwohl Boston noch einmal herankam, gab Atlanta die Führung bis zum Ende nicht mehr ab.

Bester Scorer für die Celtics war Paul Pierce mit 21 Punkten, Kendrick Perkins gelang ein Double-Double mit 15 Punkten und 14 Rebounds.

Denver Nuggets - Cleveland Cavaliers 99:97

Erneut ohne seinen verletzten Superstar Carmelo Anthony musste Denver zu Hause gegen die Cavs bestehen.

Doch Chauncey Billups machte mit seinen 23 Punkten das Fehlen von Anthony vergessen. Nach einer 10:1-Serie im letzten Viertel entschied Billups kurz vor Schluss die Partie für die Nuggets.

"Natürlich mussten sie mit dem Fehlen von 'Melo' auf einen Super-Star verzichten, aber sie konnten ihn durch einen neuen ersetzen, nämlich Chauncey", machte Cavs-Topscorer LeBron James Billups Komplimente.

James konnte auch mit 35 Punkten die Niederlage seines Teams nicht verhindern. Für die Nuggets erzielte Kenyon Martin einen Double-Double mit 19 Punkten und 12 Rebounds.

Denver baute durch den Sieg seine beeindruckende Heimbilanz auf 15 Siege bei nur drei Niederlagen aus.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel