vergrößernverkleinern
Caron Butler nahm 2007 und 2008 am All-Star Game teil © getty

Die Mavericks stehen unmittelbar vor einem Trade mit den Wizards, der Caron Butler und Brendan Haywood nach Texas führt.

Von Rainer Nachtwey

München/Dallas - Passend zum All-Star Game im heimischen Cowboys Stadium haben die Dallas Mavericks einen Transfer-Coup gelandet.

Der Klub von Dirk Nowitzki hat sich nach Informationen der "Dallas Morning News" grundlegend mit den Washington Wizards auf einen Wechsel von Caron Butler, Brendan Haywood und DeShawn Stevenson nach Dallas geeinigt.

Im Gegenzug verlassen Josh Howard, Drew Gooden, Quinton Ross und James Singleton die Texaner.

Die Zeitung beruft sich dabei auf verschiedene Quellen aus NBA-Kreisen.

Butler bei Celtics im Gespräch

Zuletzt war Butler auch bei den Boston Celtics im Gespräch. Gemeinsam mit Antawn Jamison sollte er den Meister von 2008 verstärken (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle) .

Im Gegenzug hätte Boston Ray Allen, Brian Scalabrine und J.R. Giddens, deren Verträge alle auslaufen, an die Wizards abgegeben.

Allerdings erteilte Bostons General Manager Danny Ainge den Gerüchten eine Absage. Er verhandle weder mit den Wizards noch mit den Bobcats über irgendwelche Spieler, sagte der einstige Celtics-Spieler dem "Boston Globe".

Butler zweitbester Punktesammler der Wizards

Small Forward Butler, dessen 10,5-Millionen-Dollar-Vertrag nach der kommenden Saison ausläuft, ist mit 16,9 Punkten zweitbester aktiver Scorer der Wizards hinter Antawn Jamison.

Center Haywood, dessen Vertrag zum Ende der Saison ausläuft, kommt durchschnittlich auf 9,8 Zähler, 10,3 Rebounds und 2 Blocks 199075(DIASHOW: Die Bilder der NBA-Woche).

Guard Stevenson steuerte nach zwei starken Spielzeiten (jeweils 11,2 Punkte) zu Beginn seiner Washingtoner Zeit zuletzt nur noch 6,6 (2008/09) bzw. 2,2 Zähler in dieser Saison im Schnitt bei.

Verstärkung in der Verteidigung

Die Verpflichtung des Wizards-Trios würde Dallas' Schwachstellen beheben. Die Texaner sind nach der enttäuschenden Saison Howards und den wechselhaften Auftritten von Jason Terry auf der Suche nach einem konstanten Scorer neben Nowitzki 195744(DIASHOW: Die All-Stars der NBA).

Haywood, dessen Stärken im Rebounding und beim Blocken liegen, übernähme die Starterposition unter dem Korb von Erick Dampier und würde vor allem die Defense der Mavericks voranbringen.

Cuban stellt Trade in Aussicht

Besitzer Mark Cuban hatte bereits vor einigen Tagen einen Wechsel in Aussicht gestellt.

"Wenn mir jemand vor zwei Monaten gesagt hätte, dass wir vor der All-Star-Pause ernsthaft um einen Trade bemüht sind, hätte ich ihn für verrückt erklärt. Aber jetzt ist die Situation anders", sagte Cuban nach nur zehn Siegen aus 21 Spielen im neuen Jahr.

Neuanfang in der Hauptstadt

Für Washington bedeutet der Trade einen Neuanfang. Nach dem Vorfall um Gilbert Arenas, der Teamkollege Javaris Crittenton in der Umkleidekabine mit einer Waffe bedroht hat, soll um Antawn Jamison ein neues Team aufgebaut werden.

Howard, dessen Kontrakt nach der Saison endet, hat bei den Wizards die Chance, sich für eine Fortbeschäftigung in der Hauptstadt zu empfehlen. Gleiches gilt für Gooden, der als Alternative zu Dampier auf der Center-Position die Erwartungen nicht erfüllen konnte.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel