vergrößernverkleinern
Dirk Nowitzki jubelt: Die Mavericks fahren den fünften Sieg in Serie ein © getty

Mit einem Sieg gegen den Meister unterstreichen die Dallas Mavericks ihre Titelambitionen und feiern den fünften Sieg in Folge.

Von Julian Ignatowitsch

München - Härtetest bestanden und Siegesserie fortgesetzt: Die Dallas Mavericks haben in der Nacht auf Donnerstag ihre Titelambitionen unterstrichen und den Meister Los Angeles Lakers mit 101:96 niedergerungen.

Dirk Nowitzki führte die Mavs mit 31 Punkten und neun Rebounds zum fünften Sieg in Folge. (zum Sport1.de-Nowitzki-Watch)

Dabei musste sein Team kurzfristig sogar auf Neuzugang Caron Butler, der negativ auf ein Medikament reagiert hatte, verzichten.

Für ihn rückte der zweite Neuzugang DeShawn Stevenson in die Startformation, der jedoch nur drei Punkte beisteuerte.

Nowitzki und Terry als Matchwinner

Dafür überzeugte Jason Terry als sechster Mann und avancierte mit 30 Punkten zum Matchwinner neben Nowitzki. Die beiden erzielten 22 der finalen 23 Punkte der Mavericks im Schlussviertel.

"Das ist unser Spiel. Wenn es am Ende eng wird, liegt es an Dirk und mir, den Sieg klar zu machen. Wir lieben diese Herausforderung", meinte Terry freudestrahlend.

Nowitzki stimmte seinem Teamkollegen zu: "Das war ein toller Sieg - gerade weil die Lakers alle Mann an Bord hatten und wir nach den zwei Pleiten im Januar auf Revanche aus waren."

Kampfgeist und Moral

Die Mavericks bewiesen in einem engen Spiel, in dem kein Team mit mehr als neun Punkte führte und die Führung ständig wechselte, Kampfgeist und Moral.

Jason Kidd brachte sein Team per Dreier mit der Schlusssirene des dritten Abschnitts 74:72 in Führung.

Steal von Nowitzki

Ein Steal von Nowitzki, den Terry zwei Minuten vor Schluss mit einem Korbleger zum 95:86 abschloss, erschien schon wie die Vorentscheidung.

Doch die Lakers kämpften sich nochmal auf 94:97 heran, ehe Bryant 25 Sekunden vor dem Ende die Chance zum Ausgleich per Dreier vergab und Terry auf der anderen Seite mit zwei Freiwürfen den Sieg besiegelte.

Haywood erneut stark

Eine starke Leistung zeigte erneut Brendan Haywood, den die Mavericks als dritten Spieler des Sieben-Mann-Trades mit den Washington Wizards erworben hatten. Er kam auf elf Punkte, neun Rebounds und herausragende fünf Blocks.

Kobe Bryant hielten die Mavs diesmal in Schach: Er traf nicht einmal 40 Prozent seiner Würfe aus dem Feld und beendete die Partie mit 20 Zählern. 206482(Die Bilder)

Saisonserie unentschieden

Bryant hatte die Mavs vor dem Spiel in Hinblick auf die neusten Transferentwicklungen zum engsten Kreis der Titelkandidaten gezählt und auf eine Stufe mit den Lakers gestellt.

Zumindest für den Saisonvergleich behielt er recht: Die Saisonserie zwischen den Mavericks und den Lakers endet unentschieden. Beide Teams gewannen je zwei der vier Aufeinandertreffen.

Los Angeles (43:15) ist im Westen weiter unangefochten Erster. Dallas (37:21) rangiert auf Platz vier. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel